Stadt treibt Digitalisierung an Schulen voran: 45 neue Notebooks und 90 neue iPads machen modernes Lernen leichter

(5. September 2019) Pünktlich zum Schulbeginn nach den Sommerferien hat die Stadtverwaltung weiter für Tempo gesorgt bei der Digitalisierungsoffensive an Rastatts Schulen. 45 neue Notebooks mit einem Gesamtwert von rund 35.000 Euro gingen an weiterführende Rastatter Schulen, der Großteil der Geräte an die August-Renner-Realschule. Zudem wurden in den Ferien 16 Klassenzimmer des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums mit Mediensteuerungen nachgerüstet. Die Systeme sollen Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern die Arbeit mit Beamern erleichtern. Die Gustav-Heinemann-Schule, das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium und das Tulla-Gymnasium haben jeweils einen Klassensatz von 30 iPads erhalten, also insgesamt 90 iPads mit einem Gesamtwert von circa 42.000 Euro. 

Damit ist ein weiterer großer Schritt getan, um die weiterführenden Schulen sukzessive mit moderner digitaler Technik auszustatten. Bereits rund 150.000 Euro hat die Stadt dieses Jahr in die technische Ausstattung der Schulen investiert. Weitere Ausgaben für Beamer, Tablets und Lautsprechersysteme sind vorgesehen. Schwerpunkt der Digitaloffensive an Rastatter Schulen sind zunächst die weiterführenden Schulen, nach und nach werden aber auch die Grundschulen digital aufgerüstet, so die Stadt. 

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de