Herbstjahrmarkt vom 30. August bis 3. September in Rastatt: Fünf Tage Geschwindigkeitsrausch, Party und Geselligkeit

(20. August 2019) Wer einen Adrenalinkick sucht, zünftige Speisen liebt und von Musik nicht genug bekommen kann, ist beim Rastatter Herbstjahrmarkt genau richtig. Von Freitag, 30. August, bis Dienstag, 3. September, lockt der Jahrmarkt wieder mit zahlreichen Attraktionen auf den Festplatz Zur Friedrichsfeste. Flohmarktfreunde kommen zudem am Samstag auf ihre Kosten. Allerlei praktische Dinge für den Alltag finden die Besucherinnen und Besucher von Sonntag bis Dienstag auf dem Krämermarkt. Die Stadt Rastatt hält auch beim Herbstjahrmarkt an ihrem neuen Konzept fest, mit noch mehr Festzeltstimmung und einem breiteren Angebot beim Krämermarkt.

Los geht’s am Freitag um 17 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich im großen Festzelt. Musikalisch begleitet wird der Startschuss vom Fanfarencorps „Türkenlouis Rastatt“ vor dem Fahrgeschäft „Disco Circus“, danach dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf eine halbe Stunde kostenloses Fahrvergnügen freuen. Ab 18 Uhr heißt es: „Zeigt her Eure feschen Dirndl und strammen Waden“, wenn Festzeltwirt Hugo Levy zur Dirndl- und Lederhosen-Party einlädt. Für passende Musik sorgen DJ von der Alm und Dieter Jürgens. Und nicht nur das: Wer in Lederhose oder Dirndl erscheint, bekommt von Levy ein Bier oder ein Glas Sekt spendiert. Gegen 22 Uhr wird dann an der Murg das traditionelle Eröffnungsfeuerwerk gezündet.

Jeden Tag Live-Musik im Festzelt 
Für neuen Schwung auf dem Jahrmarkt hatte im Frühjahr bereits der neue Festzeltwirt Levy gesorgt, der nun erneut ein vielseitiges Zelt-Programm zusammengestellt hat. Jeden Abend gibt es ab 18 Uhr Live-Musik bei freiem Eintritt, Cocktails, Rastatter „Franz-Bier“ sowie regionale Leckereien. Ein Highlight verspricht dabei auch der Montagabend zu werden. Bei einer zweiten Dirndl- und Lederhosen-Party wird die bekannte Partyband „Wilde Engel“ für Stimmung im Festzelt sorgen. Darüber hinaus wird am Sonntag von 11 bis 14 Uhr ein Frühshoppen angeboten und am Montag ab 14 Uhr ein Seniorennachmittag. 

Zahlreiche Fahrgeschäfte 
Bei Fahrgeschäften, wie „Disco Circus“, „Break Dance“ oder dem Überkopffahrgeschäft „Intoxx“, sowie zahlreichen Kinderfahrgeschäften können sich Jung und Alt amüsieren. Geöffnet sind die Stände und Fahrgeschäfte Samstag bis Dienstag von 14 bis 23 Uhr. Für Familien gibt es am Dienstag beim Familientag besondere Angebote. Sie können ganztägig die Fahrgeschäfte zu ermäßigten Preisen nutzen. Ab 14 Uhr wird es im Festzelt zudem ein Kasperletheater mit dem Wonnegauer Puppentheater geben. 

Krämermarkt und Flohmarkt rund um den Festplatz 
Wer nach Schnäppchen sucht, kann am Samstag von 8 bis 16 Uhr auf dem großen Flohmarkt fündig werden. Sonntag bis Dienstag jeweils von 9 bis 20 Uhr bieten dann Händler aus nah und fern ihre Krämerartikel rund um den Festplatz an. Neben Hugo Levy ist auch Oliver Lutz wieder mit an Bord. Sein Krämermarkkonzept, das er erstmals beim Frühjahrsjahrmarkt präsentiert hatte, habe sich bewährt. „Die Qualität der Ware hat zugenommen und das Angebot ist breiter“, resümiert Markus Lang vom Stadtmarketing. Er ist froh, dass sowohl Levy als auch Lutz wieder mit dabei sind und den Jahrmarkt aufwerten. 

Verkehrsregelungen während der Festtage 
Die Aufbauarbeiten für den Jahrmarkt beginnen bereits am Dienstag, 27. August. Dafür wird der Friedrichring zwischen Friedrichfeste und Lessingstraße sowie das gesamte Festplatzareal gesperrt. Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Die Schillerstraße wird vom Westring kommend zwischen Friedrichfeste und Lessingstraße zur Einbahnstraße. Auf dem Friedrichring zwischen Wilhelm-Busch-Straße und Lessingstraße werden Schrägparkplätze am linken Fahrbahnrand ausgewiesen. Der Friedrichring ist deshalb nur als Einbahnstraße befahrbar.

Wegen des Floh- und Krämermarktes werden zusätzlich ab Freitag, 30. August, folgende Straßen gesperrt: die Lessingstraße zwischen Friedrichring und früherer Uhlandstraße sowie die Straße Zur Friedrichfeste zwischen Friedrichring und Schillerstraße. Nach Ende des Flohmarktes am Samstagabend, 31. August, wird die Lessingstraße für den Verkehr freigegeben, da in der Lessingstraße nur der Flohmarkt und kein Krämermarkt stattfindet. Anwohner und Besucher können an den restlichen Jahrmarkttagen dann auch die Parkplätze entlang der Lessingstraße wieder nutzen.

Karussells, Leckereien, Musik und Feuerwerk: Der Rastatter Herbstjahrmarkt verspricht bunt zu werden. Foto: Paul Gärtner

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de