MurgChillOut meets LGS geht weiter

(23. August 2019) „Das Zusammensein der Stadt und die Präsentation nach außen durch die Schönheit der Gärten, der Natur und dem Sein der Menschen“. Das versteht Mia Schneider unter einer Landesgartenschau. Sie beteiligte sich an der Bierdeckelaktion beim MurgChillOut am 22. August. Während Pat & Bimbaz für gute Laune mit ihrer Musik sorgten, konnten die Besucher die Bierdeckel ausfüllen und ein Foto von sich auf den Landesgartenschau-Liegen knipsen lassen.

Im Zeitraum 2032/34 möchte die Stadt eine Landesgartenschau ausrichten. Mit den Bierdeckeln können die Bürgerinnen und Bürger mitteilen, was für sie eine Landesgartenschau ist und was sie brauchen, um sich dort wohlzufühlen. Für Joschka Jalowy ist eine Landesgartenschau, „dass sich die jeweilige Stadt repräsentiert durch Veranstaltungen, Projekte und Umweltaktionen“. 

Der Tenor war bei allen Befragten ähnlich: Grünflächen und Gärten werden für eine Landesgartenschau in der Barockstadt gewünscht. Genauso wie Konzerte und eine tolle Atmosphäre. Ulrich Fahr von der Jugenddelegation in Rastatt wünscht sich viele Möglichkeiten für Jugendliche.

Die Landesgartenschau-Liegen und die Bierdeckelaktion werden fortgeführt. Bald startet die Tour. Genaue Infos folgen.

Die rot-grünen Landesgartenschau-Liegen waren wieder beim MurgCillOut dabei. Foto: Stadt Rastatt
Schnappschuss von Alexa Cardamone und Sabrina Holzäpfel auf den Liegen. Foto: Stadt Rastattc
Bierdeckel ausfüllen und ab in die Sammelbox. Foto: Stadt Rastatt
Die ausgefüllten Bierdeckel sollen im Oktober ausgewertet werden. Foto: Stadt Rastatt
Die Meinung der Bürger zählt! Bierdeckel mit Ideen und Wünsche ausfüllen ist angesagt. Foto: Stadt Rastatt
Pat & Bimbaz sorgten beim MurgChillOut für gute Stimmung. Foto: Stadt Rastatt
Herrliche Abendstimmung beim MurgChillOut am 22. August. Foto: Stadt Rastatt
Blick von oben auf das MurgChillOut. Foto: Stadt Rastatt
Die Jugend macht mit: Ulrich Fahr, Joschka Jalowy und Mia Schneider teilen ihre Meinung zur Bewerbung um eine Landesgartenschau mit. Foto: Stadt Rastatt
Auch die kleinsten dürfen bei der Bierdeckelaktion mitmachen. Foto: Stadt Rastatt
Musik und den Sonnenuntergang beim MurgChillOut genießen. Foto: Stadt Rastatt
Natur pur wünscht sich Alexandra Funk für eine Landesgartenschau. Foto: Stadt Rastatt

SAVE THE DATE! – Infoveranstaltung am 30. August zu Rastatts Bewerbung um eine Landesgartenschau

(22. August 2019) Warum bewirbt sich Rastatt für eine Landesgartenschau 2032/34? Wie sieht das Konzept aus? Und: Wie können sich die Bürger/innen einbringen? Antworten gibt’s bei der ersten Infoveranstaltung zur Bewerbung am Freitag, 30. August, um 19 Uhr in der Reithalle. Mit dabei sind OB Hans Jürgen Pütsch, OB Richard Arnold aus Schwäbisch-Gmünd (Landesgartenschau-Stadt 2014) und Landschaftsplanerin Elke Ukas. Nach einer Präsentation zur Bewerbung ist eine Talk-Runde vorgesehen, mit Möglichkeit für alle Teilnehmer, Fragen zu stellen und Ideen mitzuteilen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. 


Landesgartenschau meets MurgChillOut

(15. August 2019) Perfektes Wetter für das erste MurgChillOut in diesem Jahr lockte viele Besucher an. Am 14. August sorgten "J and the big B´s" für gute Stimmung an der BadnerHalle. Zusätzlich gab´s noch was zum Schauen und Mitmachen. Die rot-grünen Landesgartenschau-Liegen wanderten für das MurgChillOut vom Historischen Rathaus an die BadnerHalle. Perfekte Kulisse für ein Selfie. Auch die Bierdeckel haben nicht gefehlt. Hier konnten die Besucher ihre Meinung und Ideen für die Bewerbung um eine Landesgartenschau in Rastatt drauf schreiben und in die Sammelbox werfen.

Herrlicher Ausblick von oben auf das MurgChillOut. Foto: Stadt Rastatt
Abendstimmung beim MurgChillOut am 14.08.2019. Foto: Stadt Rastatt
Mit dabei: die rot-grünen Landesgartenschauliegen. Foto: Stadt Rastatt
Die rot-grünen Liegen: immer wieder für einen Schnappschuss gut. Foto: Stadt Rastatt
Bierdeckel ausfüllen und rein in die Box. Meinung, Wünsche und Ideen für die Bewerbung um eine Landesgartenschau können auf die Bierdeckel geschrieben werden. Sie fließen in die Bewerbung mit ein. Foto: Stadt Rastastt
"J and the big B´s" sorgten für Musik beim MurgChillOut. Foto: Stadt Rastatt
"J and the big B´s" sorgten für Musik beim MurgChillOut. Foto: Stadt Rastatt
Auch bei den kleinen Besuchern kamen die Liegen gut an. Foto: Stadt Rastatt
Rastatt bewirbt sich! Eine klare Aussage der Stadt. Es geht um eine Landesgartenschau in den Jahren 2032/34. Foto: Stadt Rastatt
Die herrliche Abendstimmung lud zum Verweilen ein.
Bitte Platz nehmen! Foto: Stadt Rastatt
Die Bierdeckel und die Boxen gibt´s im Historischen Rathaus und in allen Ortsverwaltungen.

Zeitplan für die Bewerbung einer Landesgartenschau in Rastatt in den Jahren 2032/34


Fotogalerie zum Startschuss "Bewerbung Landesgartenschau wird sichtbar"

Der Gemeinderat gibt grünes Licht für eine Bewerbung um eine Landesgartenschau. Foto: Stadt Rastatt.
Die rot-günen Sitzmöbel laden zum Verweilen ein und werden bald an anderen Orten im Stadtgebiet zu finden sein. Foto: Stadt Rastatt.
Eine kleine Pause auf den Sitzmöbeln ist nie verkehrt. Foto: Stadt Rastatt.
Beim Stadtfest präsentierte die Stadt erstmals das Banner, die Sitzmöbel und die Sammelbox. Foto: Stadt Rastatt.
Klare und deutliche Worte: Rastatt bewirbt sich! Foto: Stadt Rastatt.
Noch stehen die Sitzmöbel vor dem Historischen Rathaus. Foto: Stadt Rastatt.
Ein Bürger liest einen Infozettel zur Bewerbung um eine Landesgartenschau. Foto: Stadt Rastatt.
Mit der Bierdeckelaktion sollen die Rastatter Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung und Ideen zur Bewerbung um eine Landesgartenschau abgeben. Foto: Stadt Rastatt.
Mit der Bierdeckelaktion sollen die Rastatter Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung und Ideen zur Bewerbung um eine Landesgartenschau abgeben. Foto: Stadt Rastatt.
Interessiert werden die Bierdeckel beim Stadtfest unter die Lupe genommen. Foto: Stadt Rastatt.
Ein Schnappschuss mit den Bierdeckeln darf nicht fehlen. Foto: Stadt Rastatt.
Die Sammelboxen,Bierdeckel und Infozettel sind im Historischen Rathaus und in den Ortsverwaltungen zu finden.  Foto: Stadt Rastatt.

Rastatt startet Marketing und Bürgerbeteiligung für die Bewerbung zur Landesgartenschau

Rastatt bewirbt sich um eine Landesgartenschau in den Jahren 2032 oder 2034, so der einstimmige Beschluss des Gemeinderates vom Mai. Für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar und erlebbar wurde das spannende Projekt zum ersten Mal beim Stadtfest vom 19. bis 21. Juli. Denn die Stadt nutzte das große Fest, um den Start fürs Marketing und die Bürgerbeteiligung zu markieren. So flattert seit dem Festwochenende ein großes grün-buntes Banner vom Rathausbalkon, mit der klaren Ansage: Rastatt bewirbt sich! Das betonen auch zwei rot-grüne Sitzmöbel, die beim Stadtfest zum Verweilen einluden, Kinder zum Rumturnen animierten und bald auch als Hingucker an anderen Orten im Stadtgebiet zu finden sein werden. Mit einer Bierdeckel-Aktion schließlich lud die Stadt am Festwochenende die Bürger zum Mitmachen ein: Die Festgäste konnten auf den gestalteten Deckeln erste Ideen zur Landesgartenschau aufschreiben und die Deckel dann in vorbereitete Sammelboxen werfen. Auch nach dem Stadtfest geht es weiter mit der Aktion. Bierdeckel und Sammelboxen gibt es im Historischen Rathaus und auch in den Ortsverwaltungen. Über den Sommer hinweg sind weitere Aktionen für die Bürgerschaft geplant, so eine Busfahrt zur aktuellen Gartenschau im Remstal oder ein Bürgerspaziergang übers vorgesehene Gelände für die Rastatter Landesgartenschau.

Und was wünschen sich die Bürger? Eine erste Auswertung der eingeworfenen Bierdeckel zeigt: Naturschutz, Aufforstungen, insektenfreundliche Pflanzen und viele Grünflächen stehen ganz oben auf der Wunschliste. Ebenso, ganz klassisch, soll eine große Blumenpracht die Barockstadt zum Erblühen bringen. Und ein Bürger beschrieb die Landesgartenschau in Rastatt als „eine fantastische Möglichkeit der Stadtentwicklung“. 

Alle Bürgerideen werden nach und nach ausgewertet und in das städtische Bewerbungskonzept eingespeist, das derzeit vom Landschaftsarchitektenbüro Ukas aus Karlsruhe erarbeitet wird.

Kontakt für alle Fragen rund um die Bewerbung:

Stadt Rastatt, Fachbereich Stadt- und Grünplanung, E-Mail landesgartenschau@rastatt.de, Telefon 07222972-4200.

Bewerbung zur Landesgartenschau wird sichtbar. Foto: Stadt Rastatt

Fragen zur Bewerbung

Stadt Rastatt
Fachbereich Stadt- und Grünplanung
Telefon 07222 972-4200
E-Mail landesgartenschau@rastatt.de 


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de


Downloads