Öffentliche Führung durch Ausstellung „Landpartien Nordschwarzwald. Von Rastatt ins romantische Murgtal“

(26. Juli 2019) Bei einer öffentlichen Führung durch das Stadtmuseum können Interessierte am Donnerstag, 1. August, Rastatt und das Murgtal mit den Augen eines Reisenden entdecken. Museumsleiterin Iris Baumgärtner führt um 15 Uhr durch die Ausstellung „Landpartien Nordschwarzwald. Von Rastatt ins romantische Murgtal“. Die Führung ist kostenfrei, der Eintritt ins Museum beträgt drei Euro, ermäßigt einen Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Erzählt man die Geschichten von Rastatt und dem Murgtal aus Sicht der Reisenden, ergeben sich unterschiedliche Bilder. Die verkehrsgünstig gelegene ehemalige Residenzstadt, deren historische Ereignisse bis heute die Besucher anziehen, war ein beliebter Halteort für Durchreisende und für jene, die sich bilden wollten. Dagegen lockte die wildromantische Schönheit des Murgtals schon seit dem frühen 19. Jahrhundert Wanderer, Erholungssuchende und Naturbegeisterte als Gegenwelt zu den sich allmählich industrialisierenden und lauter und umtriebiger werdenden Städten. Diese Gegensätze ließen es besonders reizvoll erscheinen, den Blick der Ausstellung nicht nur auf Rastatt, sondern auch auf jenes Tal zu richten, dessen Gebirgsfluss, die Murg, beide Orte verbindet und prägt.

Der Individualverkehr mit Motorroller und Auto erschloss das Murgtal in den 1950er und 1960er Jahren zunehmend für ein breites Publikum. Fotos: Karl-Heinz Hettig, Presseveröffentlichung honorarfrei.
Den Verkehrspavillon am Eingang der oberen Kaiserstraße, der in den  in den 1950er Jahren errichtet wurde, bezeichnete der damalige Oberbürgermeister Richard Kunz als Ei des Kolumbus für den Rastatt-Tourismus.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de