„Mach Rastatt zu Kunst“: Jugendgipfel am 2. Juli in der BadnerHalle

(27. Juni 2019) Eigene Ideen einbringen und so das Stadtleben aktiv mitgestalten: Dieses Ziel verfolgt der Jugendgipfel, der am Dienstag, 2. Juli, von 10 bis 13 Uhr bereits zum neunten Mal stattfindet. Unter dem Motto „Mach Rastatt zu Kunst“ lädt die Rastatter Jugenddelegation gemeinsam mit der Stadt Jugendliche ab der achten Klasse in die BadnerHalle ein. Bei verschiedenen Workshops, Diskussionsrunden und einem sogenannten Markt der Möglichkeiten können Jugendliche sich austauschen, Kritik äußern und Verbesserungsvorschläge einbringen. Der Jugendgipfel soll als schöpferischer Prozess verstanden werden, bei dem am Ende alle Ideen zu einem Gesamtbild zusammengetragen werden.

Los geht es um 10 Uhr mit der Begrüßung der Teilnehmenden durch Bürgermeister Arne Pfirrmann. Danach zeigt die Jugenddelegation, was sie im vergangenen Jahr alles auf die Beine gestellt hat, aber auch, wo sie selbst noch Handlungsbedarf sieht. Mit diesen Hintergrundinfos starten die Jugendlichen in die Workshops, die der Methode eines World-Cafés folgen. An verschiedenen Themeninseln sind die Jugendlichen aufgefordert, zu den Themen Stadtbibliothek Jugendtreffplätze, Schwimmbäder, Schule, Jugendcafé und zum offenen Thema „Was fehlt? – Deine Idee für Rastatt“ zu diskutieren und Vorschläge einzubringen. Die Inseln werden von Vertretern der Jugenddelegation betreut. Zudem werden von der Stadtbibliothek Regine Burger und Edgar Schmidt sowie der Leiter des Fachbereichs Stadt- und Grünplanung, Markus Reck-Kehl, dabei sein. Reck-Kehl wird den Jugendlichen bei der Themeninsel „Jugendtreffplätze“ Rede und Antwort stehen. Parallel zum World-Café lädt ein Markt der Möglichkeiten dazu ein, sich über Angebote von Vereinen, Parteien, Gruppen oder Organisationen zu informieren, bei denen Jugendliche sich engagieren oder ihren Hobbys nachgehen können.

Rund 300 Jugendliche haben sich für den Aktionstag bereits angemeldet. Kurzentschlossene können aber auch am Veranstaltungstag noch in der BadnerHalle vorbeikommen oder sich vorab bei dem städtischen Jugendbeteiligungsreferenten Florian Seeland anmelden per E-Mail an Florian.Seeland@rastatt.de oder telefonisch 07222 972-9125.

Unter dem Motto „Mach Rastatt zu Kunst“ sind Jugendliche eingeladen, ihre kreativen Stadtentwicklungsideen beim Jugendgipfel einzubringen. Foto: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de