Lebensretter der ganz besonderen Art: Mehrfachblutspender beim Empfang im Rathaus geehrt

(6. Juni 2019) Mit ihrem Einsatz sind sie Vorbilder für die Gesellschaft: Die zahlreichen Rastatterinnen und Rastatter, die jetzt bei einem Empfang im Historischen Rathaus für ihre bis zu 75 ehrenamtlich und unentgeltlich geleisteten Blutspenden ausgezeichnet wurden. Dabei stellte Bürgermeister Arne Pfirrmann am Mittwochabend den ganz besonderen Wert von Blut in den Mittelpunkt seiner Ansprache. Er freute sich, dass der Empfang, den die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) traditionell zum Weltblutspendetag im Juni ausrichtet, bereits zu einer liebgewonnenen Tradition geworden sei. 

Pfirrmann betonte, dass Blut besonders kostbar sei, da es derzeit noch nicht künstlich hergestellt werden könne. Vor allem bei schweren Unfällen und bei komplizierten Operationen werde es verstärkt nachgefragt. „Auf der anderen Seite ist die Zahl der Blutspender leider rückläufig. Deshalb ist es umso ehrenwerter, dass Sie regelmäßig zur Blutspende gehen“, wandte sich Pfirrmann an die Gäste. Im letzten Jahr haben in Rastatt knapp 1.000 Frauen und Männer ihr Blut gespendet, freute sich der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, Markus Merklinger. Ebenso wie Arne Pfirrmann lobte er die Spendenbereitschaft der Mehrfachspender. 

Zehnmal Blut gespendet haben Patricia Stößer, Claudine Schindler, Maria Anna Sarka, Olaf Rose, Alexander Richter, Toni Polenske, Robert Paul, Janina Ludwig, Albert Knapp, Christian Karle, Annette Karle, Jessica Gärtner, Gyula Czimmer, Anja Brandenburg und Katharina Behringer. Sie bekamen dafür die Blutspender-Ehrennadel in Gold. 

Die Ehrennadel mit eingravierter Spendenzahl 25 erhielten Osman Yilmaz, David Ullrich, Robert Schöberl, Christian Schmidt, Gisela Ort-Kleffel, Kai Matz, Martina Hasenauer, Gisela Faller, Matthias Drechsler und Karin Bertsch. 

Für 50 geleistete Blutspenden wurde Reinhold Teppert ausgezeichnet, während Ruth Schwendemann, Jürgen Müller, Philipp Degler, Volker Burgard und Daniel Bertuch bereits 75 Mal ihr Blut gespendet haben. „Sie alle haben dazu beigetragen, Leben zu retten und andere Menschen in selbstloser Art und Weise unterstützt. Damit sind Sie Vorbilder für andere, die Ihnen gerne nacheifern dürfen“, sagte Arne Pfirrmann zum Abschluss des Empfangs.

Infos zur Blutspende: Gesunde Männer dürfen sechsmal pro Jahr, gesunde Frauen viermal pro Jahr spenden. Blutspendetermine werden unter anderem vom Rastatter Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes angeboten. Im Vereinshaus in der Eschenstraße kann an jedem zweiten Mittwoch im Monat gespendet werden. Das nächste Mal am kommenden Mittwoch, 12. Juni, von 14 bis 19 Uhr. Wer spenden will, muss gesund sein und seinen Personalausweis mitbringen.

Bei einem Empfang im Historischen Rathaus wurden zahlreiche Rastatter Blutspender ausgezeichnet. Foto: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de