Gelungene Sanierung: Land zeichnet Rossi-Haus mit Bronze-Plakette aus

(5. Juni 2019) Zwei Jahre lang wurde das denkmalgeschützte Rossi-Haus aufwendig saniert und umgebaut. Die Sanierungsmaßnahme gilt als ein Vorzeigeprojekt, bei dem es gelungen ist, das barocke Ambiente des ehemaligen Kavaliersgebäudes zu erhalten und gleichzeitig eine moderne Nutzung des Hauses zu schaffen. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg würdigte diese Leistung und zeichnete das frisch sanierte Rossi-Haus mit einer Bronze-Plakette aus. Armin Stähler vom Landesministerium überreichte die Plakette Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch im Rahmen der Sanierungsreferententagung, die am 21. und 22. Mai in Rastatt stattfand. Mit der Plakette werden besonders herausragende und gelungene Sanierungsmaßnahmen in Stadterneuerungsgebieten ausgezeichnet. 

Bei der Übergabe der Plakette richtete Armin Stähler auch Glückwünsche von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut aus, die der Stadt Rastatt für ihr Engagement bei der städtebaulichen Erneuerung dankte: „In Rastatt wird deutlich, wie die Städtebauförderungsmittel dazu beitragen, die Lebens- und Aufenthaltsqualität einer Stadt zu verbessern.“ Die Gebäudesanierung des Rossi-Hauses ist Teil der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Barocke Planstadt“. Bund und Land fördern mit dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ die Umgestaltungen der barocken Innenstadt mit insgesamt 3,3 Millionen Euro. Neben dem Rossi-Haus wurde mit dem Geld unter anderem auch die Schiffstraße runderneuert. Für das zweite städtebauliche Erneuerungsgebiet „Südliche Innenstadt“ erhielt die Stadt erst kürzlich eine weitere Aufstockung von 2,4 auf insgesamt 5,1 Millionen Euro. 

Bei der Sanierungsreferententagung in Rastatt konnten sich Vertreterinnen und Vertreter des Referats Städtebauliche Erneuerung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau sowie aller Regierungspräsidien einen Überblick über bereits abgeschlossene sowie künftige Baumaßnahmen verschaffen. Im Fokus standen dabei die Neugestaltung der Pagodenburganlage, die Sanierung des Rossi-Hauses, aber auch aktuelle Vorhaben, wie die Neugestaltung der oberen Kaiserstraße. Mitarbeiter der Fachbereiche Stadt- und Grünplanung, Bauen und Verkehr, Jugend, Familie und Senioren sowie des Citymanagements stellten den Referenten darüber hinaus zukünftige Projekte vor. Gezeigt wurde ihnen etwa, wie der Postplatz und der Murgpark umgestaltet werden sollen. Wichtig war es den städtischen Mitarbeitern, dass die Referenten nicht nur die Sanierungsmaßnahmen kennenlernen, sondern dass sie auch einen Eindruck von Stadtgeschichte und -entwicklung bekommen. 

Die Teilnehmer der Sanierungsreferententagung vor dem Rossi-Haus.  Foto: Stadt Rastatt
Armin Stähler vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg überreicht die Bronze-Plakette an Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch. Foto: Stadt Rastatt
Außenaufnahme Rossi-Haus. Foto: Gerhard Dinger
Innenaufnahme Rossi-Haus. Foto: Gerhard Dinger

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de