Am 10. Juni ist Mühlentag: Programm für die ganze Familie im Riedmuseum

(4. Juni 2019) Am Pfingstmontag, 10. Juni, ist Deutscher Mühlentag, ein schöner Anlass, das Riedmuseum mit seiner gut erhaltenen Ölmühle aus dem 18. Jahrhundert in Ottersdorf zu besuchen. Das Museum ist von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Um 15 Uhr führt Historikerin Nicole Zerrath „mit allen Sinnen“ fachkundig durch die Mühle, das Wohnhaus und das Museum in der Scheune, das die Rheinbegradigung durch Tulla darstellt. Die beliebte und unterhaltsame Sonderführung ist für die ganze Familie geeignet. 

Zerrath lässt die Besucher mit Duftsäckchen, Tiegelchen und anderen Überraschungen tastend, schmeckend und riechend in die Welt der Rheinauen und den Haushalt der Familie Burster eintauchen, die damals in dem Wohnhaus lebte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich überraschen lassen, wie der Auenwald duftet oder wie die Marmelade der Familie Burster schmeckt. Außerdem erfahren sie spannende Details über das Leben im Ried in früheren Zeiten und über die Rheinkorrektion unter Johann Gottfried Tulla. Der geführte Rundgang dauert gut eine Stunde und ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die alte Ölmühle im Riedmuseum ist zwar noch funktionstüchtig, darf aber aus gebäudestatischen Gründen nicht mehr laufen. Die Ottersdorfer Ölmühle kam 1863 „gebraucht“ an ihren heutigen Standort und diente den Hausbewohnern als wichtiger Nebenerwerb. Die Restaurierung des heute kulturgeschichtlich einzigartigen Denkmals, bildete zu Beginn der 1990er Jahre den Auftakt des heutigen Riedmuseums.

Der Deutsche Mühlentag findet jährlich am Pfingstmontag statt, um an das in Vergessenheit geratene Handwerk des Müllerns zu erinnern. Die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung e.V., bei der das Riedmuseum Mitglied ist, veranstaltet deshalb diesen Tag der offenen Tür in den noch gut erhaltenen und oft noch intakten Wind-, Wasser und Ölmühlen in Deutschland. Die Besucherinnen und Besucher können sich erklären lassen, wie das Müllern früher funktionierte und wie wichtig dieser Beruf einmal gewesen ist. 

Das Riedmuseum in Rastatt-Ottersdorf kann von März bis Oktober von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr besucht werden. Führungen für Gruppen sowie museumspädagogische Angebote sind nach Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. 

Weitere Infos beim Stadtmuseum Rastatt unter Telefon 07222 972-8401 oder museen@rastatt.de.

Die alte Ölmühle im Riedmuseum ist immer einen Besuch wert. Foto: Stadtmuseum Rastatt.
Die alte Ölmühle im Riedmuseum ist immer einen Besuch wert. Foto: Stadtmuseum Rastatt.
Die alte Ölmühle im Riedmuseum ist immer einen Besuch wert. Foto: Stadtmuseum Rastatt.
 

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de