Vielfältiges Programm der Rastatter Museen am Internationalen Museumstag

(13. Mai 2019) Am Internationalen Museumstag beteiligen sich am Sonntag, 19. Mai, mit drei Veranstaltungen auch die städtischen Museen der Stadt Rastatt. Der Eintritt in die städtischen Museen ist an diesem Tag frei, und die angebotenen Aktionen sind kostenlos. 

Unter dem Motto „Kunst und Krempel im Ried“ veranstaltet beispielsweise der Förderverein Riedmuseums von 10 bis 18 Uhr einen Antik-Flohmarkt. Zu entdecken gibt es auf dem Gelände des Riedmuseums einiges. Die „Kunst“ kommt von Künstlern aus der Region, die ihre geschaffenen Werke anbieten: von Malerei über Kupferarbeiten bis hin zu stilvollen Gestecken und Handwerk. Für den „Krempel“ hat der Förderverein Schätze gesammelt, die in den Kellern und Dachböden des Rieds die Zeit überdauert haben und nun im Namen ihrer Besitzer zugunsten des Fördervereins verkauft werden. Weitere Informationen gibt es beim Vorsitzenden des Fördervereins Riedmuseum, Stefan Lott, unter der Telefonnummer 0170-2808195. Wer beim Besuch des Flohmarkts Lust bekommt, das Riedmuseum näher kennenzulernen, der kann bei der einstündigen Führung von Rainer Boos teilnehmen. Um 15 Uhr berichtet der Wasserbauer und Tulla-Spezialist über das arbeitsintensive und anstrengende Leben im Ried. Er zeigt auf, wie es zu den ersten Rheinbegradigungen kam und wie die Wasserschutzmaßnahmen in unserer Region aussahen. Das Riedmuseum hat an diesem Tag von 14 bis 18 geöffnet.

In der Historischen Bibliothek bietet Bibliothekarin Heike Endermann um 11 Uhr eine Führung durch die historische Schulbibliothek an, deren wertvolle Bestände in einer Dauerausstellung im ehemaligen Refektorium des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums präsentiert werden. Während der Führung können die Besucher einige der kostbarsten Werke aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit aus der Nähe betrachten, wie beispielsweise das älteste Stück der Sammlung, ein Fragment aus dem 9. Jahrhundert, oder die kleinste Handschrift, ein Stundenbuch. Die Historische Bibliothek kann nur während der Führung besucht werden.

In der Städtischen Galerie steht um 13.30 Uhr ein Künstlergespräch mit Ralf Cohen an. Im Rahmen der Sonderausstellung „SYNTHESE – Ralf Cohen. Fotoarbeiten 1972-2019“ kommt Galerieleiter Peter Hank mit dem Karlsruher Fotokünstler ins Gespräch. Den Besucher erwarten spannende Episoden und Anekdoten aus seinem über 40-jährigen Künstlerleben sowie interessante Aufschlüsse über die Machart der ausgestellten Bilder. Im Unterschied zu vielen anderen Künstlern fotografiert Ralf Cohen auch im digitalen Zeitalter nach wie vor ausschließlich analog. Die Städtische Galerie ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Im Stadtmuseum lädt von 11 bis 17 Uhr die Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt Rastatt von ihren mittelalterlichen Anfängen bis in die 1950er Jahre zu einem Rundgang ein. 

Weitere Informationen gibt es per Mail unter museen@rastatt.de oder unter Telefon: 07222- 9728401.

Im Riedmuseum gilt es, das Leben auf dem Land bei einer Familienführung zu entdecken. Foto: Stadt Rastatt
In der Fruchthalle berichtet der Fotokünstler Ralf Cohen über sein Künstlerleben und seine Arbeitsweisen. Foto: Stadt Rastatt
Das Rastatter Stundenbuch, das kleinste Buch der Historischen Bibliothek Rastatt. Foto: Stadt Rastatt
Blick in die Dauerausstellung des Stadtmuseums. Foto: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de