Ehrenamtliche als Stütze der Gesellschaft: Stadt zeichnete engagierte Rastatterinnen und Rastatter beim Bürgerempfang aus

(15. April 2019) 36 Bürgerinnen und Bürger, die sich, oft bereits seit Jahrzehnten, ehrenamtlich für das Gemeinwohl der Stadt Rastatt einsetzen, wurden am Freitag, 12. April, beim traditionellen Bürgerempfang in der Reithalle in Rastatt geehrt. Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch zeichnete einen ehrenamtlich Engagierten mit der Landesehrennadel aus und sieben ehrenamtliche Helfer mit der Stadtehrennadel. Zudem überreichte er 28 Bürgerinnen und Bürgern eine Urkunde. In seiner Dankesrede zitierte er den verstorbenen Altbundespräsidenten Johannes Rau mit den Worten: „Eine Gesellschaft lebt von Treue und gegenseitigen Verpflichtungen, von Solidarität, von Engagement und Hingabe.“ In diesem Sinne könne man stolz sein, dass in Rastatt ehrenamtliches Engagement gelebt wird, und dass es Menschen gibt, die Vereine und damit die Gesellschaft stützen. Ebenfalls beim Bürgerempfang verliehen wurde der Bürgerpreis der Bürgerstiftung Rastatt. Klaus Oberle am Saxofon und Wolfgang Hahn an der Gitarre sorgten als „Livingroom“ für die musikalische Begleitung der Feierstunde, an der viele Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft teilnahmen.

Andrea Flackus erhält Bürgerpreis

Fester Bestandteil des Bürgerempfangs ist die Verleihung des Bürgerpreises, den die Bürgerstiftung Rastatt verleiht. In diesem Jahr ging der Preis an Andrea Flackus, die sich seit vielen Jahren und vielfach in Rastatt engagiert. Der stellvertretende Vorsitzende der Stiftung, Christian Otto, würdigte die gelernte Krankenschwester für ihr außergewöhnliches Engagement, mit dem sie sich unter anderem in der Pfarrgemeinde St. Alexander, im Weltladen und im Citypastoral einbringt. Mit viel Eifer setzt sich die fünffache Mutter auch für Flüchtlinge ein. Oberbürgermeister Pütsch stellte nach der Bürgerpreis-Verleihung jene Bürgerinnen und Bürger in den Fokus, die in ihren Vereinen sonst eher im Hintergrund agieren, die aber dafür sorgen, dass Feste, Vereinsveranstaltungen, Proben und Trainings reibungslos ablaufen. „Ohne die stillen Helferinnen und Helfer wären manche Projekte und Veranstaltungen schlichtweg nicht realisierbar“, betonte der OB und bedankte sich für deren Engagement, Ausdauer sowie für die Leidenschaft im Handeln.

Als „Leistungsträger des Alltags“ gewürdigt wurden: 

Judith Alina Großmann (Art Canrobert e.V.), Katharina Laura Ernst (Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Plittersdorf e.V.), Sabine Elke Ernst (Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Plittersdorf e.V.), Jürgen Joachim Redwanz (Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Plittersdorf e.V.), Bernhard Ratzel (Diakonieverein Rastatt e.V.), Martin Dantes (FV Germania 1919 Rauental e.V.), Uwe Zimpfer (FV Germania 1919 Rauental e.V.), Anita Frietsch (Gemeindeteam „Heilig Kreuz“), Patrick Harbrecht (Gemeindeteam „Heilig Kreuz“), Monika Steinborn (Gemeindeteam „Heilig Kreuz“), Wilhelm Tittel (Gemeinschaft der Gartenfreunde Zay e.V.), Reinhold Ryppa (Gemeinschaft der Gartenfreunde Zay e.V.), Dieter Fehlau (Gemeinschaft der Siedler und Wohneigentümer Rastatt-Münchfeld), Alexander Wirth (Gemeinschaft der Siedler und Wohneigentümer Rastatt-Münchfeld), Friedrich Oberle (Gesangverein Plittersdorf e.V.), Konrad Müller (Gesangverein Plittersdorf e.V.), Waltraud Seemann (Golfclub Altrhein e.V.), Albert Burster (Obst- und Gartenbauverein Ottersdorf e.V.), Günther Jung (Obst- und Gartenbauverein Ottersdorf e.V.), Gisela Beer (OSV Rastatt 1988 e.V.), Jenny Fritz (Plittersdorfer Narrenclub e.V. 77), Ansgar Hund (Plittersdorfer Narrenclub e.V. 77), Karl Herrmann (SV Niederbühl e.V.), Bernd Albrecht (SV Niederbühl e.V.), Horst Redinger (SV Niederbühl e.V.), Silke Knabe (Turnerschaft Ottersdorf 1926 e.V.), Jessica Leluschko (Turnerschaft Ottersdorf 1926 e.V.) und Andrea Lott (Turnerschaft Ottersdorf 1926 e.V.).

Oberbürgermeister vergibt eine Landesehrennadel sowie fünf Stadtehrennadeln in Gold und zwei in Silber

Mit den Worten: „Wer sich für eine gute Sache ehrenamtlich engagiert, der wächst auch an seiner Aufgabe und wird zum Vorbild für andere“ würdigte der Oberbürgermeister zudem Personen, die an vorderster Front Verantwortung in der Vorstandschaft eines Vereins übernehmen. 

Zuallererst zu nennen ist hier Peter Müller, seit 26 Jahren Vorstandsvorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Plittersdorf. Er erhielt an diesem Abend die höchste Auszeichnung in Anerkennung für sein herausragendes Engagement: Im Namen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann verlieh ihm Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Seit 1986 ist Müller Mitglied bei den Obst- und Gartenbauern Plittersdorf und seitdem unermüdlich im Einsatz für seinen Verein. So schuf er eine Vereinswiese mit Obstgewächsen, erstellte ein Festbuch zum 50-jährigen Bestehen des Vereins und organisierte unzählige Kurse, Veranstaltungen und Aktionen. 

Mit beispielhaften bürgerschaftlichen Leistungen um die Stadt Rastatt verdient gemacht haben sich darüber hinaus fünf Bürgerinnen und Bürger, die der OB mit einer goldenen Stadtehrennadel auszeichnete:

  • Ewald Huck von der Freiwillige Feuerwehr Rastatt ist seit 1990 aktives Mitglied der Wehr. Vier Jahre später wurde er zum Abteilungskommandant ernannt, ein Amt das er bis heute innehat. Er war 1991 Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr und 2016 der Kinderfeuerwehr. 
  • Frank Siegel von der Sportvereinigung 1899 Niederbühl bekleidet gleich mehrere Ämter. Seit 28 Jahren ist er Jugendleiter in der Abteilung und im Gesamtverein, seit 2012 Jugendschutzbeauftragter und seit 2015 zweiter Vorsitzender des Gesamtvereins. 2015 erfolgt zusätzlich die Wahl zum zweiten Vorsitzenden der Sportvereinigung Niederbühl.
  • Werner Bartel vom Rastatter Turnverein 1846 war viele Jahre lang Schatzmeister, ehe er 1998 stellvertretender Vorsitzender wurde und seit 2007 zum ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt wurde. Bartel repräsentiert den RTV bei allen Veranstaltungen und offiziellen Anlässen. 
  • Christiane Schmidt vom DRK-Ortsverein Rastatt ist seit 28 Jahren Bereitschaftsleiterin. Sie plant und leitet unter anderem die Blutspenden in Rastatt und organisiert Einsätze bei Großveranstaltungen in Rastatt wie das tête-à-tête oder Events im Schlosshof.
  • Hans-Joachim Brüssow vom DRK-Ortsverein Rastatt war zunächst viele Jahre Bereitschaftsleiter, ehe er vor 29 Jahren das Amt des Kreisbereitschaftsleiters des Kreisverbandes Rastatt übernahm. Er leitete Einsätze bei verschiedenen Bränden, Unfällen, Hochwasser und Großveranstaltungen in Rastatt und ist zudem Ausbilder in Erster Hilfe für die Bevölkerung sowie Sanitäts-Ausbilder für das DRK.

Zwei Stadtehrennadeln in Silber verlieh OB Pütsch zudem an zwei engagierte Personen:

  • Robert Kortmann vom Rastatter Turnverein 1846 e.V. ist seit 2007 Abteilungsleiter der Karateabteilung. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Marianne bereitet er junge Karatekämpferinnen und Kämpfer auf ihre Prüfungen vor. Seit 2015 engagiert er sich darüber hinaus für die Integration Geflüchteter in den Sportbetrieb.
  • Matthias Reiche vom Rastatter Turnverein 1846 e.V ist seit zwölf Jahren stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Seit vielen Jahren trainiert der leidenschaftliche Handballsportler erfolgreich die Damenmannschaften. Er gilt als wichtige Säule im Vorstandsteam.

Bildergalerie Bürgerempfang. Fotos: Gerhard Dinger. 

Gruppenfoto die mit einer Stadtehrennadel Geehrten. Foto: Gerhard Dinger.
Peter Müller, mit der Landesehrennadel ausgezeichnet, umrahmt von MdL Thomas Hentschel (links), Oberbürgermeister Pütsch und MdL Alexander Becker (rechts). Foto: Gerhard Dinger.
Gruppenfoto mit den Geehrten: die „Leistungsträger des Alltags“. Foto: Gerhard Dinger.
Andrea Flackus, ausgezeichnet mit dem Bürgerpreis der Bürgerstiftung Rastatt durch Christian F. Otto. Foto: Gerhard Dinger.
Livingroom

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de