Stadtführung Bernharduskirche am 16. April

(5. April 2019) Nach drei Jahren der Renovierung und Erneuerung ist die Bernharduskirche, eines der interessantesten und geschichtsträchtigsten Bauwerke der Stadt, wieder für Besucher zugänglich. Bei einer Kirchenführung am Dienstag, 16. April, von 16.30 Uhr bis 18 Uhr gibt die städtische Touristinformation Einblicke in das Gebäude und seine wechselvolle Geschichte. 

Die Bernharduskirche, 1207 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, gilt mit ihrem spätgotischen Chorraum und seinen Fresken als das älteste Gebäude in Rastatt. Im Zuge der Kriegswirren im 17. Jahrhundert kam die Kirche erheblich zu Schaden. Nach grundlegender Erneuerung wurde sie 1771 Bernhard von Baden geweiht, bald darauf jedoch von französischen Truppen als Stall und Lazarett benutzt. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts diente sie dann als Friedhofskapelle für den dazugehörigen ehemaligen Friedhof, bevor Anfang des 20. Jahrhunderts eine Renovierung der Kirche erfolgte. Von den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs blieb die Bernharduskirche zwar weitgehend verschont. Aber der Zahn der Zeit nagte an ihr und machte ab 2015 umfassende Sanierungen notwendig. 

Die Führung startet am Dienstag, 16. April, um 16.30 Uhr an der Touristinfo in der Herrenstraße 18, am Schloss. Die Teilnahme kostet fünf Euro, ermäßigt für Schüler und Studenten 2,50 Euro. Kinder unter sieben Jahren können kostenlos teilnehmen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet die Touristinfo um vorherige Anmeldung: telefonisch unter 07222 972-1220 oder per E-Mail an touristinfo@rastatt.de.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de