Keinerlei Beanstandungen bei Wahlvorschlägen

(4. April 2019) Bei der Wahl des Rastatter Gemeinderats und der Ortschaftsräte kandidieren am Sonntag, 26. Mai, 359 Bewerberinnen und Bewerber, davon treten 232 für den Gemeinderat und 127 für die Ortschaftsräte an. Der Gemeindewahlausschuss, der am Dienstagabend im Rathaus tagte, konnte keinerlei Beanstandungen an den  Wahlvorschlägen feststellen. Damit buhlen acht Parteien und Wählervereinigungen um die Gunst der Bürgerinnen und Bürger. Neben der CDU, der SPD, den Freien Wählern, den Grünen, FuR und der FDP gingen in diesem Jahr zwei weitere Wahlvorschläge für die Gemeinderatswahl ein: Die AfD und die Linke stellen sich erstmalig im Gemeinderat auf. Die CDU geht im Gemeinderat 44 Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen, SPD und Freie Wähler mit jeweils 45, die Grünen treten mit 34, FuR mit 27 und die FDP mit 22 Kandidatinnen und Kandidaten an. Auf der Liste finden sich zudem elf Bewerberinnen und Bewerber der AfD und vier der Linken. Sowohl auf den Listen des Gemeinderats als auch auf den Listen der Ortschaftsräte kandidieren mehr männliche als weibliche Bewerber. Der Männeranteil liegt im Gemeinderat bei 69 zu 31 Prozent, bei den Ortschaftsräten zeichnet sich ein ähnliches Bild von 72,5 zu 27,5 Prozent ab.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de