Earth Hour am 30. März: Auch in Rastatt gehen die Lichter aus

(28. März 2019) Am Samstag, 30. März, wird es zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr wieder richtig dunkel in Rastatt. Denn Rastatt beteiligt sich bereits zum vierten Mal an der Earth Hour, einer der weltweit größten Klimaschutz-Aktionen, initiiert vom World Wide Fund For Nature (WWF). Konkret gehen an diesem Abend die Lichter aus am Historischen Rathaus, an der Stadtkirche St. Alexander, der Pagodenburganlage, im Residenzschloss Rastatt und in der SchlossGalerie. 

Hintergrund der Earth Hour

Ins Leben gerufen wurde die Earth Hour 2007 vom World Wide Fund For Nature (WWF). Rund um den Globus werden nun bereits zum dreizehnten Mal Millionen von Menschen, viele Tausend Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und damit auf die Schutzbedürftigkeit unseres Planeten aufmerksam machen. Vom Big Ben in London über die chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin – bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten auf dem ganzen Globus werden symbolhaft für eine Stunde ins Dunkle gehüllt. Im vergangenen Jahr fand die Earth Hour weltweit in mehr als 180 Ländern statt und ließ über 7.000 Wahrzeichen im Dunkeln verschwinden. Allein in Deutschland setzten mehr als 400 Städte mit der Aktion ein Zeichen für Klimaschutz.

Zeichen setzen für weltweiten Klimaschutz: Bei der Earth Hour 2018 war vor dem Ausknipsen der Lichter diese Installation vor dem Rathaus zu sehen. Foto: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de