Keine größeren Sturmschäden durch Eberhard

(12. März 2019) Sturmtief „Eberhard“ ist am vergangenen Wochenende auch über Rastatt hinweggefegt, hat aber zum Glück keine gravierenden Schäden verursacht. Die Feuerwehr berichtet von zwölf Einsätzen, zu denen sie nach Ottersdorf, Plittersdorf und in die Kernstadt gerufen wurde. Anlass waren umgestürzte Bäume, losgelöste und herumfliegende Dachziegel und durch den Sturm beschädigte Hausfassaden. Auf dem Stadtfriedhof stürzte eine 15 Meter hohe Douglasie um und beschädigte mehrere Gräber. Im Stadtwald kam es an vielen Stellen zu umgeknickten Bäumen und abgebrochenen Ästen. Da auch für die nächsten Tage stürmische Zeiten vorausgesagt sind, bittet die Stadt Rastatt um Vorsicht beim Spaziergang auf Feld- und Waldwegen. 

Auf dem Stadtfriedhof krachte eine 15 Meter hohe Douglasie um und beschädigte mehrere Gräber. Foto: Stadt Rastatt.
Auf dem Stadtfriedhof krachte eine 15 Meter hohe Douglasie um und beschädigte mehrere Gräber. Foto: Stadt Rastatt.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de