„Mit dem Finger auf der Landkarte“ – Historische Atlanten in der Historischen Bibliothek Rastatt

(8. März 2019) Historische Atlanten stehen im Mittelpunkt des nächsten Bibliotheksabends, zu dem die Historische Bibliothek Rastatt alle Interessierten am Donnerstag, 14. März 2019, 17.30 Uhr, in das ehemalige Refektorium im Erdgeschoss des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums (Lyzeumstr. 11), einlädt. Der Eintritt ist frei. Der Abend gibt einen kleinen Vorgeschmack auf die neue Ausstellung „Warum in die Ferne schweifen? Reisende und Reiseziele in der Geschichte“, die ab 16. Juni 2019 in der Historischen Bibliothek gezeigt wird. 

Historische Bücher aus der Nähe betrachtet – das ist das Motto der Bibliotheksabende, die mehrmals im Jahr in der Historischen Bibliothek stattfinden. Interessierte Besucher können dabei in den alten Buchbeständen ihre eigenen Entdeckungen machen und sich austauschen. Insbesondere historische Atlanten sind Teil der in der Historischen Bibliothek reichlich vorhandenen Reiseliteratur. Die frühesten hier erhaltenen Werke stammen aus der Zeit des großen Kartographen des 16. Jahrhunderts, Gerhard Mercator. Aber auch spätere Kartenwerke aus dem 17. bis 19. Jahrhundert faszinieren durch ihre sorgfältige Gestaltung im Kupferstich und teilweise lebendige Farbgebung. 

Weitere Informationen sind in der Historischen Bibliothek erhältlich, Tel. 07222  972-8420 oder E-Mail: historische-bibliothek@rastatt.de

Karte des Nordpol. Aus: Gerhard Mercators „Atlas minor“, 1610. Bild: gemeinfrei

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de