Kaiser-Baustelle trotzt dem Frost und passt Bauablauf an

(25. Januar 2019) Um auch während der Frostperiode mit den Arbeiten auf der Kaiser-Baustelle fortfahren zu können, beginnt die Baufirma ab der kommenden Woche vorzeitig mit dem Bauabschnitt 2.2. Denn die ursprünglich für später terminierten Fräsarbeiten zur Entfernung der Fahrbahndecke sowie Arbeiten am Kanal sind auch bei niedrigen Temperaturen möglich. Entsprechend haben sich der städtische Tiefbau und die Baufirma verständigt, diese Arbeiten im südlichen Bereich der oberen Kaiserstraße vorzuziehen – mit dem positiven Nebeneffekt, einen Puffer zu haben für eventuelle Verzögerungen im weiteren Bauablauf. 

Für Autofahrer bedeutet der veränderte Bauablauf: Die Ausfahrt aus der Kaiserstraße auf die Kapellenstraße wird ab nächster Woche voll gesperrt. Zufahrt in die und Abfahrt aus der oberen Kaiserstraße sind dann nur noch über die Rappenstraße möglich. Im weiteren Verlauf wird der Verkehr über die Herrenstraße und den Innenstadtring weitergeleitet. Eine Umleitungsbeschilderung ist aufgestellt. Die Buslinien sind von der neuen Verkehrsführung nicht betroffen. Jederzeit gewährleistet bleibt der Zugang zu den Häusern und den Geschäften des Einzelhandels. Die Anlieger wurden über den geänderten Bauablauf informiert, die Einzelhandelsgeschäfte auch über die zukünftigen Warenanlieferungen, nach Möglichkeit über die Murgstraße. Sobald wieder mildere Temperaturen vorherrschen, gehen die Bauarbeiten weiter am Gehweg im nördlichen Bereich der oberen Kaiserstraße. 

Die Stadt Rastatt und die ausführenden Baufirmen sind bemüht, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten. Bei Fragen zu den bevorstehenden Arbeiten steht der städtische Kundenbereich Tiefbau unter der Telefonnummer 07222 972-5100 zur Verfügung. Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Neugestaltung der oberen Kaiserstraße ist Citymanager Johannes Flau unter der Telefonnummer 07222 972-1270.

Die Kaiser-Baustelle trotzt dem Frost und beginnt vorzeitig mit dem nächsten Bauabschnitt. Foto: Stadt Rastatt.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de