„Mackie Messer“-Regisseur Joachim Lang ist am Donnerstag zu Gast im ForumRastatt

(24. September 2018) Hochkarätig besetzt, Prädikat „besonders wertvoll“ und schon jetzt ein echter Kultfilm: Der Spielfilm „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ läuft seit dem 13. September in den deutschen Kinos, auch im ForumRastatt natürlich. Am Donnerstag, 27. September, wartet das ForumRastatt mit einer ganz besonderen Filmvorführung um 19.30 Uhr auf. Denn Regisseur Joachim Lang wird zu Gast sein und nach dem Film für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen. Den Regisseur nach Rastatt zu locken, ist dem gemeinsamen Engagement von Stadtmarketingchef Jonathan Berggötz und ForumRastatt-Geschäftsführer Jan Marc Maier zu verdanken. Rastatt spielt auch eine besondere Rolle in dem Film, denn einige Szenen wurden hier gedreht. So können aufmerksame Zuschauer leicht den Ahnensaal des Residenzschlosses und das Schloss Favorite in Filmszenen entdecken. 

Der Film handelt von Bertolt Brecht und seiner Dreigroschenoper, deren Verfilmung er auch selbst geplant hatte, aber nie realisieren konnte. Prof. Dr. Joachim A. Lang setzt mit seinem Spielfilm quasi Brechts großen Traum um und erweckt ihn neu interpretiert zum Leben. Die Zuschauer tauchen eine in Brechts Welt und bekommen hautnah mit, wie der Dramatiker „tickte“. Brechts Aussagen im Film basieren auf Zitaten aus seinem Leben und seinen Werken. Mit Joachim Krol, Claudia Michelsen, Hannah Herzsprung, Tobias Moretti und anderen spielen herausragende Schauspieler mit. Sie zeigen eindrucksvoll, wie Brecht seine erfolgreiche Dreigroschenoper verfilmen will und dabei auf Produzenten trifft, die ausschließlich den finanziellen Erfolg im Fokus haben. Der Film spielt sich auf mehreren Ebenen ab. Er gibt nicht nur Einblicke in die Verfilmung der Dreigroschenoper und den damit einhergehenden Konflikt zwischen Brecht und den Produzenten. Auch die damalige Wirtschaftskrise um 1930 ist Inhalt des Werkes von Regisseur Lang, das ebenso Bezüge zur heutigen Zeit herstellt.

Filmbeginn ist am Donnerstag, 27. September, um 19.30 Uhr. Karten können online auf forumcinemas.de gebucht werden. Nach Ende des Films gegen 22 Uhr wird Regisseur Joachim Lang den Zuschauern über sein Werk berichten und für Fragen zur Verfügung stehen.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de