Durch und durch fit für die Feuerwehr: Rastatter Feuerwehrnachwuchs überzeugt bei Leistungsspange

Bei der Prüfung wurde den Jugendlichen einiges abverlangt. Foto: Feuerwehr Rastatt

(18. Juli 2018) Das monatelange Training hat sich gelohnt: Neun Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Rastatt und eine des Stadtverbands Karlsruhe haben am vergangenen Samstag, 14. Juli, in Ottersweier/ Unzhurst erfolgreich die Prüfung für die so genannte Leistungsspange abgelegt. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die Angehörige der Jugendfeuerwehr erhalten können. Bei der Prüfung wird den Jugendlichen nicht nur körperliche Fitness abverlangt. Sie müssen auch ihr Feuerwehr-Wissen und -Können unter Beweis stellen. 

Die Jugendfeuerwehr Rastatt hatte eine 13-köpfige gemischte Mannschaft ins Rennen geschickt – aus Rastatt, Rauental und Ottersdorf. Vier Monate lang hatten sie sich intensiv auf die anstehenden Prüfungen vorbereitet. Denn die sind nicht ohne. Fünf Kriterien werden bei der Leistungsspange bewertet: sowohl das persönliche als auch das geschlossene Auftreten innerhalb der Gruppe, Schnelligkeit, Ausdauer, Körpergewandtheit und feuerwehrtechnisches Wissen und Können. In der Praxisprüfung hieß das: Kugelstoßen, ein Staffellauf über 1.500 Meter, sowie eine Lösch- und eine Schnelligkeitsübung, bei der acht C-Druckschläuche innerhalb von maximal 75 Sekunden ausgerollt und verkuppelt werden mussten. Und nach dem Kraftakt mussten die Jugendlichen noch Köpfchen beweisen und Fragen rund um die Feuerwehr beantworten. Mit Erfolg. Am Ende hielten alle ihre Urkunden in den Händen. Ganz zum Stolz der Rastatter Jugendausbilder: „Konsequentes Üben und Trainieren lohnt sich. Und die gemeinsamen Übungseinheiten und Freizeitaktivitäten wirken sich ausgesprochen positiv auf das Kameradschaftsverhalten untereinander und den Zusammenhalt in der Gruppe aus.“  Ihren Dank richteten sie an die Kreisjugendfeuerwehr Rastatt und die Jugendfeuerwehr Ottersweier für die Ausrichtung der Prüfung. Am Abend feierten die Jugendfeuerwehren gemeinsam mit ihren Ausbildern den schönen Erfolg mit einem Grillfest. 

Über die Leistungsspange

Die Leistungsspange wurde auf Empfehlung des Deutschen Jugendfeuerwehr-Ausschusses vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes gestiftet. Die Verleihung erfolgt nach einer erfolgreichen Abnahmeprüfung. An dieser Prüfung kann jeder Jugendfeuerwehrangehörige innerhalb einer Gruppe teilnehmen, der mindestens 15 und maximal 18 Jahre alt und mindestens ein Jahr in einer Jugendfeuerwehr Mitglied ist. 

Am Ende haben alle bestanden. Foto: Feuerwehr Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de