Machbarkeitsstudie zur zukunftsgerichteten Entwicklung des Mercedes-Benz Werkes in Rastatt: Bürgerinformationsveranstaltung am 24. Juli in der Reithalle

(17. Juli 2018) Ein erster großer Schritt zur geplanten Erweiterung des Mercedes-Benz Werkes in Rastatt ist getan: Genau ein Jahr, nachdem der Gemeinderat der Stadt Rastatt grünes Licht gegeben hatte für eine Machbarkeitsstudie zur Zukunftssicherung der PKW-Produktion am Standort Rastatt, liegen die Ergebnisse der Studie nunmehr im Entwurf vor. Sie werden zunächst dem Gemeinderat der Stadt Rastatt und dem Ortschaftsrat von Ottersdorf am Donnerstag, 19. Juli, um 17.30 Uhr in öffentlicher Sitzung in der Mehrzweckhalle Wintersdorf vorgestellt. Am Dienstag, 24. Juli, folgt um 19 Uhr in der Reithalle eine Informationsveranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit. Die Bürgerinnen und Bürger aus Rastatt und der Region sind herzlich zur Informationsveranstaltung eingeladen. Einlass in die Reithalle ist um 18.30 Uhr.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch skizziert Thomas Geier, Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werkes Rastatt, die Pläne der Daimler AG für den Standort Rastatt. Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie präsentiert Andreas Ness, Büro IUS Weibel & Ness GmbH, der den bisherigen Dialogprozess koordiniert und die Studie im Auftrag der Stadt Rastatt erstellt hat. In der abschließenden Fragerunde besteht ausreichend Gelegenheit für die Bürgerinnen und Bürger, Fragen zu stellen. Moderiert wird die Veranstaltung von Yvonne Knapstein, Team Ewen. Alle Informationen rund um die Machbarkeitsstudie können auch auf Stellwänden im Foyer nachgelesen werden, wo die Veranstaltung bei Gesprächen mit den Experten und Verantwortlichen ausklingt. 

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de