Internationales Straßentheaterfestival tête-à-tête vom 29. Mai bis 3. Juni 2018 - OB löst Narrenstrafe ein: Pütsch wird zum tête-à-tête-Künstler

(30. Mai 2018) Am Schmutzigen Donnerstag wurde Oberbürgermeister Pütsch dazu verdonnert, sich „als lebende, wandelnde Statue zur Verfügung und seine Künste öffentlich zur Schau zu stellen“, so der offizielle Wortlaut. Seine Kunststücke solle er am kommenden tête-à-tête mitten auf dem Marktplatz als Walking Act zum Besten geben. Nun ist es soweit: Am Freitag, 1. Juni, ab 17 Uhr, wird der Oberbürgermeister für rund zwei Stunden quasi selbst zum tête-à-tête-Künstler und verwandelt den Marktplatz in seine Bühne. Auf welche Kunstform sich die Zuschauerinnen und Zuschauer freuen können, bleibt noch ein Geheimnis. So viel sei aber verraten: Pütsch hat fleißig geübt für seinen Auftritt, bei dem ihn die GroKaGe unterstützen wird. Und: Während seine Darbietung – wie alle Tagesveranstaltungen des tête-à-tête – natürlich kostenlos zu bestaunen ist, freut sich „Künstler Pütsch“ über Spenden. Denn der Erlös der Narrenstrafe kommt traditionell einer sozialen Einrichtung zugute, in diesem Jahr dem Verein für Familienhilfe und Jugendförderung e.V.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de