Dankeschön an Feuerwehr für beherzte Rettung eines Hundes

(23. Mai 2018) Einmal mehr als Lebensretter und mit einem Herz für Hunde präsentierte sich die Rastatter Feuerwehr bei einem großen Brand am 3. Mai in der Baumeisterstraße, bei dem 14 Personen verletzt wurden. Die Rettung ihrer Hündin Gina war Bewohnerin Diana Eiswirt jetzt ein besonderes Dankeschön wert. Gemeinsam mit ihrem Partner Caspar Bettex besuchte sie die Feuerwehr und bedankte sich bei Feuerwehrkommandant René Hundert und den beiden Rettern Marco Greipel und Markus Kiefer. Als kleines Präsent überreichte sie einen Korb mit „Nervennahrung“ für die nächsten Einsätze und Kaffeetassen im Feuerwehrdesign.

Chihuahua-Hündchen Gina hat den Schrecken inzwischen verdaut, wie Diana Eiswirt berichtete. Mehrere Stunden dauerte am 3. Mai der Einsatz der Feuerwehr, um den Brand zu bekämpfen und sämtliche Bewohner über das Treppenhaus und eine Drehleiter zu retten. Doch unter den Geretteten an der Sammelstelle fehlte Hündchen Gina. Und so zogen die Feuerwehrleute Markus Kiefer, Marco Greipel und Christopher Huck erneut beherzt mit Atemmasken los, um Eiswirts Wohnung abzusuchen. Siehe da: Hinter den Badezimmermöbeln kauerte das verschreckte Hündchen. Freude und Erleichterung bei Rettern und Frauchen gleichermaßen.

Dank an die Retter ihrer Hündin Gina: Diana Eiswirt war voll des Lobes für den beherzten Einsatz der Feuerwehrleute beim Brand in der Baumeisterstraße am 3. Mai. Fotos: Freiwillige Feuerwehr Rastatt
Dank an die Retter ihrer Hündin Gina: Diana Eiswirt war voll des Lobes für den beherzten Einsatz der Feuerwehrleute beim Brand in der Baumeisterstraße am 3. Mai. Fotos: Freiwillige Feuerwehr Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de