Bürgerdialoge zu Europa: 1.000 Rastatter/innen erhalten in den kommenden Tagen Post vom Staatsministerium

(8. Mai 2018) Rastatt ist eine von vier Kommunen, die das Staatsministerium Baden-Württemberg für seine Bürgerdialoge zum Thema Europa ausgesucht hat. Erklärtes Ziel ist es, bis Januar 2019 ein Europaleitbild Baden-Württemberg zu entwickeln – mit Fachforen und mit öffentlichen Veranstaltungen, vor allem aber gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Im Rastatter Rathaus ist die Freude groß, dass die Friedensstadt Rastatt als Mitmachkommune vom Staatsministerium ausgewählt wurde. „Schließlich lebt Rastatt mit großer Überzeugung den europäischen Gedanken und setzt sich für einen lebendigen Austausch mit seinen vier europäischen Partnerstädten ein“, so Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch. In den kommenden Tagen erhalten 1.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger Post vom Staatsministerium mit einer Einladung zum Bürgerdialog am 9. Juni in der BadnerHalle. Letztlich sollen 80 Bürgerinnen und Bürger an der Diskussion teilnehmen. Zentrale Frage des Bürgerdialogs wird sein, welchen Weg Europa aus Sicht des Landes einschlagen soll. „Oft ist die Rede davon, Europa sei so weit weg. Nun bekommen einige Bürgerinnen und Bürger die Chance, mitzureden und mitzugestalten“, so Pütsch weiter. „Ich hoffe und wünsche mir daher, dass die Rastatterinnen und Rastatter sich rege beteiligen.“

Neben Rastatt sind Bad Mergentheim, Ravensburg und Tuttlingen Austragungsorte der Bürgerdialoge. Weitere Informationen gibt es unter https://europadialog.baden-wuerttemberg.de

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de