Internationaler Museumstag am 13. Mai: Städtische Museen sind mit vielfältigem Programm dabei

(4. Mai 2018) Mit gleich drei Veranstaltungen beteiligen sich die Städtischen Museen am 41. Internationalen Museumstag. Er findet in diesem Jahr am Sonntag, 13. Mai. unter dem Motto „Netzwerk Museum – neue Wege, neue Besucher“ statt. Der Eintritt in die städtischen Museen ist an diesem Tag frei, die angebotenen Aktionen sind kostenlos und bedürfen keiner Anmeldung. Stadtmuseum und Städtische Galerie haben von 11 bis 17 Uhr geöffnet und das Riedmuseum in Ottersdorf von 14 bis 18 Uhr.

Den Anfang macht die Historische Bibliothek mit einem Rundgang mit Bibliothekarin Heike Endermann um 11 Uhr. Sie führt durch die Geschichte der historischen Schulbibliothek und ihre wertvollen Bestände, die in einer Dauerausstellung im ehemaligen Refektorium des LWG präsentiert werden. 

Inkunabeln in der Historischen Bibliothek Rastatt. Foto: Stadt Rastatt

„Über die Kunst der Ausstellungsinszenierung“ können sich Interessierte in der Städtischen Galerie Fruchthalle ab 14 Uhr bei einem Vortrag von Galerieleiter Peter Hank informieren. Dort steht auch die Jubiläumsausstellung „25 Jahre Kunst in der Fruchthalle“ von 11 bis 17 Uhr für Kunstbegeisterte offen.

In der Fruchthalle lockt die Jubiläumsausstellung „25 Jahre Kunst in der Fruchthalle“. Foto: Stadt Rastatt

Den Abschluss des Aktionstages macht das Riedmuseum in Ottersdorf mit einer Familienführung von Eric Schütt zum Thema „Fachwerk, Rauch und Holzschuhe“ um 15 Uhr. Hier können Besucherinnen und Besucher das alte Bauernhaus Burster und die Ölmühle ausführlich besichtigen und spüren, wie arbeitsintensiv und anstrengend das Leben auf dem Land bis ins 20. Jahrhundert war. 

Im Riedmuseum gilt es das Leben auf dem Land in einer Familienführung zu entdecken. Foto: Stadt Rastatt

Im Stadtmuseum lädt die Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt Rastatt von ihren mittelalterlichen Anfängen bis in die 1950er Jahre zu einem Besuch ein. Eine eigene Aktion gibt es nicht aufgrund der Vorbereitungen der großen Sonderausstellung „Es lebe das Neue!? Rastatt in der Weimarer Republik – Ein Stück Demokratiegeschichte“ aufgebaut, die am 17. Mai eröffnet wird. 

Blick in die Dauerausstellung im Stadtmuseum. Foto: Stadt Rastatt

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Stadt Rastatt www.rastatt.de oder unter Telefon 07222 972-8400, -02, -10, -20.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de