Für neue Weihnachtsbeleuchtung: Stadt bittet Hauseigentümer um Mithilfe

(3. Mai 2018) An Weihnachten erstrahlt die Barockstadt in neuem Lichterglanz. Denn im Dezember 2017 hat der Gemeinderat zugestimmt, für die Rastatter Innenstadt eine neue Weihnachtsbeleuchtung anzuschaffen: Die alte Beleuchtung aus den 80er Jahren wird ersetzt durch neue LED-Elemente und figürlich aufgewertet mit eigens angefertigten Barock-Engeln. Vor allem aber wird sie ausgeweitet und erstreckt sich künftig über die obere und untere Kaiserstraße, die Poststraße, die Herrenstraße, die Schlossstraße, die Kapellenstraße und die Bahnhofstraße. 

Warum das Thema Weihnachtsbeleuchtung im sonnigen Frühjahr akut wird, erklärt Franz Reil, Projektleiter vom Stadtmarketing. Um die neue Beleuchtung anbringen zu können, müssen die bestehenden Fassaden- und Dachanker der Häuser entlang der Beleuchtungsstrecke ertüchtigt oder ausgetauscht werden. Einige Gebäude müssen ganz neu ausgestattet werden. „Da viele der Häuser in privater Hand liegen, brauchen wir die Zustimmung der Eigentümer für die Anbringung“, so Reil, und kündigt ein zeitnahes persönliches Anschreiben an die Betroffenen an. 

Für die Eigentümer entstünden keine Kosten, versichert er. Alle Instandhaltungsarbeiten der Verankerungen und auch ein gegebenenfalls notwendiger Rückbau – beispielsweise für Fassadenarbeiten – würden von der Stadt übernommen. Eine entsprechende Vereinbarung liege dem Schreiben an die Eigentümer bei. „Ich hoffe, dass der neuen Beleuchtung nichts im Wege steht und unsere schöne Barockstadt pünktlich zum nächsten Weihnachtszauber in neuem Licht erstrahlt“, zeigt sich Reil optimistisch.

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de