Kaiser-Baustelle besichtigen am Tag der Städtebauförderung

(27. April 2018) Am Samstag, 5. Mai, ist wieder bundesweiter „Tag der Städtebauförderung“. Ein schöner Anlass für die Barockstadt Rastatt, den Blick auf eines ihrer derzeit wichtigsten städtebaulichen Projekte zu legen: die Neugestaltung der oberen Kaiserstraße. Und seit dem Baustart vor rund einem Jahr hat sich dort einiges getan. Interessierte Bewohner/innen und Besucher/innen sind daher herzlich eingeladen zu einem rund 45-minütigen Rundgang über die Kaiser-Baustelle mit dem städtischen Tiefbauer Peter Polak. Treffpunkt ist um 11 Uhr beim Bernhardusbrunnen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Unter dem Motto „Die obere Kaiserstraße im Wandel“ wird Polak über den aktuellen Stand der Baustelle informieren. Für Fragen zur Verfügung stehen außerdem Baustellenmanager Johannes Flau sowie Mitarbeiter/innen des Kundenbereichs Stadt- und Grünplanung. 

Der „Tag der Städtebauförderung“ ist eine Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund. Im Vorjahr nahmen über 450 Kommunen mit mehr als 600 Veranstaltungen daran teil. 

Städtebauförderung in Rastatt

Die Stadt Rastatt erhält für die beiden städtebaulichen Erneuerungsgebiete „Südliche Innenstadt“ und „Barocke Planstadt“ Fördergelder aus zwei Bund-Länder-Programmen. Die Neugestaltungen sollen die Attraktivität der Innenstadt steigern und den barocken Charme Rastatts unterstreichen. Neben der Maßnahme obere Kaiserstraße umfassen diese beispielsweise die Umgestaltung des Postplatzes und einzelner Barockstraßen sowie die Instandsetzung und Modernisierung des Rossi-Hauses. Bereits erfolgreich abgeschlossen sind die Neugestaltung der Pagodenburganlage und der Schiffstraße. Diese umfangreichen Maßnahmen wären ohne finanzielle Unterstützung von Bund und Land nicht möglich. Im vergangenen Jahr wurden die Finanzhilfen für die „Südliche Innenstadt“ im Bund-Länder-Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren um 1.100.000 Euro aufgestockt. Eine Förderung für die „Barocke Planstadt“ erhält die Stadt aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz.

Förderung privater Investitionen ebenfalls möglich

Innerhalb der Erneuerungsgebiete werden während des Bewilligungszeitraums der Städtebauförderung auch private Investitionen gefördert. Den Rahmen bilden die städtischen Richtlinien zur Förderung privater Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen. Weitere Informationen sind hier abrufbar. 

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de