Ausgleichsmaßnahmen fürs Stockfeld haben begonnen

(16. März 2018) Derzeit entsteht auf der Gemarkung Niederbühl, im Gewann Heizenköpfle südlich des Beinle, ein Biotop für gehölzbrütende Vögel. Auf der 6.700 Quadratmeter großen ehemaligen Ackerfläche sollen besonders geschützte Vogelarten, wie die Dorngrasmücke oder die Goldammer, neue Lebensräume finden. Das Projekt ist als verpflichtende Ausgleichsmaßnahme für die Bebauung des Gewerbegebietes Stockfeld angelegt, in dem das Edeka-Zentrallager entsteht. 

In einem ersten Schritt sind auf der Ackerfläche bereits Wälle aus Ästen und Zweigen aufgebaut worden, sogenannte Benjeshecken. Ab April werden diese Totholz-Hecken durch rund 900 Strauchpflanzen ergänzt. Nach und nach erfolgt dann die Begrünung der Fläche durch Wiesen, die aus heimischem Saatgut entstehen. Koordiniert und betreut wird die Ausgleichsmaßnahme vom städtischen Kundenbereich Ökologie und Grün. Den landschaftspflegerischen Plan erstellt hat das Ingenieurbüro Wald+Corbe aus Hügelsheim. Ein Vogelexperte begleitet den gesamten Prozess mit Rat und Tat, um die gewünschten Effekte für die Vogelwelt sicherzustellen.

Profitieren sollen aber nicht nur geschützte Vögel. Auch andere Tierarten, wie Rehe, Feldhasen, Wildkaninchen oder blütenbesuchende Insekten, sollen sich im neuen Biotop wohlfühlen. Nicht zuletzt werden die Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Beinle eine zusätzliche Ortsrandbegrünung und mehr Lebensqualität erhalten. 

Entscheidend für die Wahl der Ausgleichsfläche war ihr Standort im Bereich der „Grünkonzeption Hammelsgarten“ – eine Maßnahme, die der Gemeinderat im Juni 2007 beschlossen hatte. 

Bewegung auf dem Acker: Die Ausgleichmaßnahme fürs Stockfeld schafft in den nächsten Monaten ein Biotop im Gewann Heizenköpfle. Foto: Stadt Rastatt
Bewegung auf dem Acker: Die Ausgleichmaßnahme fürs Stockfeld schafft in den nächsten Monaten ein Biotop im Gewann Heizenköpfle. Foto: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de