Am 8. April: Führung auf dem jüdischen Friedhof mit Rainer Wollenschneider

(15. März 2018) Rainer Wollenschneider führt am Sonntag, 8. April, um 14 Uhr über Rastatts jüdischen Friedhof. Beim rund einstündigen Rundgang über den eher unbekannten Friedhof an der Karlsruher Straße erzählt Wollenschneider Wissenswertes über jüdische Bestattungskultur und verrät, welche Biografien sich hinter den Grabinschriften wie Marx, Wertheimer und Mayer verbergen. Der jüdische Friedhof in Rastatt wurde 1881 geweiht, die letzte Bestattung fand im Jahr 1959 statt. Bis 1935 hatten viele jüdische Familien das Leben in Rastatt geprägt. Die meisten von ihnen wurden während der NS-Zeit deportiert.

Die Teilnahme an der Führung kostet für Erwachsene fünf Euro, für Schüler und Studenten 2,50 Euro, Kinder unter sieben Jahren frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 20 Personen, Anmeldungen nimmt bis Samstag, 7. April, die Touristinformation entgegen unter Telefon 07222 972-1220 oder per E-Mail an touristinformation@rastatt.de. Männliche Besucher benötigen eine Kopfbedeckung.

Rainer Wollenschneider kennt die Geschichten hinter den Grabinschriften und erzählt vom jüdischen Leben in Rastatt. / Foto: Rainer Wollenschneider

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de