Große Jubiläumsausgabe des Internationalen Straßentheaterfestivals tête-à-tête: Programmvorstellung und exklusiver Vorverkaufsstart am 10. April in der Reithalle

(3. April 2018) Die Festivalsaison in Rastatt kann beginnen: Knapp zwei Monate vor der großen Jubiläumsausgabe des Internationalen Straßentheaterfestivals tête-à-tête vom 29. Mai bis zum 3. Juni 2018 – und damit so früh wie nie zuvor – steht das mit Spannung erwartete Gesamtprogramm. Kathrin Bahr und Julia von Wild laden alle Rastatter Festivalfans herzlich ein, am Dienstag, 10. April, ab 19 Uhr in die Reithalle zu kommen. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Im Bürgersaal berichten die beiden künstlerischen Leiterinnen über Programmhighlights und verborgene Festivalschätze und geben einen informativen und umfassenden Überblick über das Jubiläumsprogramm. Im Anschluss startet exklusiv in der Reithalle bis 22 Uhr der Vorverkauf für die kostenpflichtigen Abendveranstaltungen – unter anderem auch für den Eröffnungs-Tusch am 29. Mai. An allen anderen Vorverkaufsstellen sind die Tickets erst ab Mittwoch, 11. April, buchbar. 

Außerdem gibt’s am Abend erstmals das hundert Seiten starke Programmheft und den Solidaritätsbutton zu erwerben. Mit dem Kauf der Artikel unterstützen Festivalfans das kostenlose Tagesprogramm. Apropos Unterstützung: Wer nicht nur als Besucherin oder Besucher, sondern auch als Teil der tête-à-tête-Familie das Jubiläumsfestival erleben will, kann sich an diesem Abend über verschiedene Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeit informieren und sich bereits in die Helferlisten eintragen lassen. Ein gesondertes Helfertreffen ist für Mittwoch, 2. Mai, geplant.


Deutschlands größtes Straßentheaterfestival „tête-à-tête“ feiert vom 29. Mai bis 3. Juni sein 25-jähriges Jubiläum in Rastatt

(20. Februar 2018) Beim internationalen Straßentheaterfestival „tête-à-tête“ vom 29. Mai bis 3. Juni werden rund 45 Künstlergruppen aus zwölf Nationen erwartet, die an fünf Tagen und sechs Nächten eine atemberaubende Mischung aus Artistik, Tanz und Performance auf die Straßen und Plätze der Stadt zaubern. Die künstlerische Leitung haben zum zweiten Mal die beiden Bremerinnen Julia von Wild und Kathrin Bahr, die seit ihrem gefeierten Debut 2016 das Festival als Bühne für aktuelle Strömungen der Outdoor Arts und des zeitgenössischen Zirkus etablieren. Sie sehen das „tête-à-tête“ als Plattform für innovatives Straßentheater, als künstlerischen Ideenpool und treiben die internationale Vernetzung des Festivals weiter voran. 

Die künstlerischen Leiterinnen Juila von Wild und Kathrin Bahr. © zweifellos.net

Neben dem diesjährigen Länderschwerpunkt Frankreich liegt der thematische Fokus im Jubiläumsjahr bei der Jugend. „Die nächste Generation für diese unkonventionelle Kunstform im öffentlichen Raum zu begeistern und jungen Künstlern ein Forum zu bieten“, darin sieht die künstlerische Leitung zwei ihrer Hauptaufgaben. Und so mischen sich in das klassische Straßentheaterprogramm mehr und mehr hybride Formen aus Kunst und Performance im öffentlichen Raum. Das genreübergreifende Programm von Großproduktion bis Einzelbespielung bietet einen Einblick in die Vielfalt dessen, was aktuell in Europa für den Outdoor-Bereich produziert wird. Mit zwölf Deutschlandpremieren spricht die Veranstaltung neben zahlreichen Fachbesuchern aus ganz Europa ein breites Publikum an, begeistert Menschen verschiedener Kulturen und Altersstufen, zieht Einheimische ebenso an wie Straßentheaterfans aus ganz Deutschland und dem benachbarten Frankreich.

Vor 25 Jahren Festival-Premiere als deutsch-französische Kooperation

Die diesjährige Festival-Ausgabe legt einen besonderen Fokus auf das Nachbarland Frankreich und seine Stellung als innovativer Wegweiser für modernes Straßentheater und zeitgenössischen Zirkus. Zum 25-jährigen Jubiläum besinnt sich das „tête-à-tête“, das bei seiner ersten Ausgabe 1993 als deutsch-französisches Festival stattgefunden hat, somit auf seine Ursprünge. Unter den französischen Produktionen sind vier Deutschlandpremieren zu finden: Les Commandos Percu präsentieren ihr neuestes Stück: Silence! Gemeint ist die Ruhe vor dem Sturm. Aus dem gedämpften Rollen von Trommeln entzündet eine postapokalyptische Perkussionsgruppe einen Sturm aus Klang und Feuer, eine Show aus Blech und Schweiß. Diese imposante Platzinszenierung erfüllt die Luft mit Metallregen und überflutet den Himmel mit Blitzen. Großes Feuerwerk und mitreißende Rhythmen, um das 25-jährige Jubiläum des tête-à-tête gebührend zu zelebrieren.

Be Fioul der Gruppe Collectif Agonie du Palmier erzählt vom unerträglichen Warten an einer Tankstelle der Route 66 – scharfe Messer, staubige Reifen, Brennendes und viel Liebe werden in diesen Momentaufnahmen nicht fehlen. Die drei Frauen der Cie Mesdemoiselles verbinden in Memento poetische Artistik und fantastischen Zirkus in Gummistiefeln auf faszinierende Weise mit den drei Zyklen des Lebens: Geburt, Leben und Tod. Die vier multidisziplinären Akrobaten des Cirque la Compagnie koppeln in L´Avis Bidon artistische Höchstleistung mit Musik von Wagner bis Noir Desir und thematisieren humorvoll Bindung, Freundschaft und Solidarität.

Les Commandos Percu © Véronique Balege

Europäisches Kooperationsprojekt „Power of Diversity“

Die Großproduktion „Crossing Lines“ ist ganz sicher einer der Höhepunkte der diesjährigen tête-à-tête-Jubiläumsausgabe und wird im Rahmen des großen EU Projektes „Power of Diversity“ gezeigt. Als Gemeinschaftsprojekt mit neun Festivalpartnern aus ganz Europa von Norwegen über Russland, Großbritannien und den Kanarischen Inseln ist es Teil des Creative Europe Programms und wird zu 50 Prozent von der EU Kommission gefördert. Neben dem künstlerischen Schwerpunkt, der das Überschreiten von Grenzen in vielerlei Hinsicht in den Mittelpunkt rückt und sich der Stilmittel von Artistik, Schauspiel, Hip-Hop und Rap bedient, ist das Ansprechen jüngerer Zielgruppen und deren Einbindung ein wichtiges Ziel des Projektes. Die bildgewaltige Platzinszenierung erzählt von den Fragen einer

nachfolgenden Generation, die eine vom Krieg zerrissene Welt geerbt hat. Die spektakuläre Inszenierung mit 40 jungen internationalen Akteuren wird künstlerisch und organisatorisch vom Aktionstheater Pan.Optikum aus Freiburg geleitet. Für das tête-à-tête erhalten zusätzlich Jugendliche aus Rastatt einen Workshop, um die Großproduktion beim Festival gemeinsam aufzuführen. Mehr Infos unter www.power-of-diversity.eu.

Power of Diversity @ Jennifer Rohrbacher
Power of Diversity @ Jennifer Rohrbacher

Programm und Tickets ab Mitte April

Das Gesamtprogramm wird Mitte April 2018 veröffentlicht. Ab diesem Zeitpunkt können das Programmheft sowie die Tickets für die kostenpflichtigen Abendveranstaltungen erworben werden (www.tete-a-tete.de).

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de