„Rastatter Rätsel“ beschädigt / Verursacher gefasst

(26. Januar 2018) Freitagnacht, 26. Januar, hat ein Vandale mit seinem Fahrzeug den Brunnen am Museumstor, das sogenannte „Rastatter Rätsel“, stark beschädigt. Zwar stehen die Kunstwerke noch, aber durch die Wucht des Aufpralls sind scharfkantige Bruchstellen entstanden. Die Technischen Betriebe haben den Bereich um den Brunnen daher umgehend gesperrt. 

Die Schadenshöhe lässt sich derzeit nicht abschätzen. Denn eine Baufirma kann die Kunstwerke nicht reparieren. Der städtische Hochbau wird daher zunächst Kontakt mit dem Künstler des Brunnens, Jürgen Goertz, aufnehmen. Die Kosten hängen davon ab, ob die Kunstwerke abgebaut und in einer Gießerei instandgesetzt werden, oder ob sie vor Ort repariert werden können. Immerhin: Den Täter konnte die Polizei noch in der Nacht dingfest machen. 

Schweren Schaden hat das „Rastatter Rätsel“ bei einem nächtlichen Angriff genommen. Fotos: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de