Zwei Führungen und ein Neuzugang: Spannendes Jahresende in der Kaiser-Ausstellung des Stadtmuseums

(8. Dezember 2017) Eine inspirierende Pause vom Weihnachtstrubel versprechen im Dezember zwei öffentliche Führungen durch die Sonderschau des Stadtmuseums „Friedrich Kaiser – Zeitzeuge eines unruhigen Jahrhunderts“. Am Donnerstag, 14. Dezember, sowie am zweiten Weihnachtstag, Dienstag, 26. Dezember, führt Museumsleiterin Iris Baumgärtner ihre Gäste um jeweils 15 Uhr durch die Ausstellung zum Lebenswerk des zeichnenden Kriegsreporters. Der Lörracher Künstler war 1848/49 Augenzeuge der badischen Revolution in Rastatt und hielt das Geschehen in packenden Bildern fest. Die Führung ist kostenlos, der Eintritt ins Stadtmuseum beträgt drei Euro, ermäßigt einen Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter Telefon 07222 972-8499 oder online unter www.stadtmuseum-rastatt.de.

Neuer Ankauf geglückt
In der Ausstellung ist unter anderem ein Aquarell Kaisers zu sehen, das ein gestürztes Pferd der preußischen Artillerie zeigt. Am Horizont sind vage die Festungsmauern Rastatts zu erkennen. Dem Team des Stadtmuseums ist es im Dezember gelungen, das aus Privatbesitz geliehene Aquarell aufzukaufen. Iris Baumgärtner freut sich: „Das einzigartige Original Kaisers ist eine außergewöhnliche Bereicherung für unsere bestehende Sammlung an Revolutionsbildern. Unruhige dramatische Szenen sind eine Spezialität Kaisers, nie reiht er bei einem Zug von Soldaten Figur an Figur. Er versteht es wie kein anderer, die Komposition dort zu verdichten, wo er die Aufmerksamkeit des Betrachters haben möchte.“

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de