Feierstimmung im Feuerwehrhaus: Stadt ehrt verdiente Mitarbeiter

(10. Oktober 2017) Feierstunde statt Fortbildung: Im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr beglückwünschte Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch am Donnerstag, 28. September, verdiente städtische Mitarbeiter zu deren Beförderungen, Dienstjubiläen und Verabschiedungen. Drei Ehemalige feierten ihren wohlverdienten Ruhestand, zwei Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung ihr 40-jähriges sowie sechs Mitarbeiterinnen ihr 25-jähriges Jubiläum im Öffentlichen Dienst. Zwei Mitarbeiter freuten sich über eine Beförderung.

„Als Verwaltungschef bin ich natürlich froh, dass es uns gelingt, tolle Mitarbeiter so lange in unseren Reihen zu halten“, freute sich Pütsch, der seine Gäste mit individuellen Lobreden, Urkunden und Präsenten würdigte. Auch Bürgermeister Arne Pfirrmann, Personalchef Klaus Kögel und die Vorgesetzten der Geehrten spendeten ihren Mitarbeitern den verdienten Applaus. Richard Straub, Vorsitzender des Personalrats, bedankte sich ebenfalls bei den Kolleginnen und Kollegen. Den frischgebackenen Rentnern riet er, weise mit ihrer Freizeit umzugehen: „Lassen Sie sich nicht vor jeden Karren spannen, nehmen Sie sich Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens!“

Sein Ratschlag galt unter anderem Brigitte Stuber, die vor 43 Jahren ihren Dienst in der heutigen Kita BIBER aufnahm und im September 2017 in den Ruhestand ging. „Erfahrene Kolleginnen und Kollegen gehen zu lassen, ist immer ein Verlust“, stellte Oberbürgermeister Pütsch fest. Der Rückblick auf die Geschichten der Verabschiedeten mache aber auch Mut, so Pütsch - auch die heutigen Altmeister seien schließlich einst Anfänger gewesen. Neben Brigitte Stuber verlassen die Stadtverwaltung insgesamt acht weitere Kolleginnen und Kollegen: Ljudmila Glass (Fachbereich Schulen, Kultur und Sport), Ingrid Herr (Fachbereich Sicherheit und Ordnung) , Natalia Mezler (Martha-Jäger-Haus), Hansjörg Pfeiffer (Fachbereich Sicherheit und Ordnung), Roland Reuter (Fachbereich Technische Betriebe), Erika Roller (Fachbereich Jugend, Familie und Senioren), Margarete Ruiter (Fachbereich Jugend, Familie und Senioren) und Anette Stegmüller (Fachbereich Finanzwirtschaft).

Für 40 Jahre im öffentlichen Dienst erhielten Kornelia Quednau (Fachbereich Schulen, Kultur und Sport) und Marianne Seitz (Fachbereich Jugend, Familie und Senioren) eine Urkunde, die Landesvater Winfried Kretschmann persönlich unterzeichnet hatte.

Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierten: Tanja Dürr (Fachbereich Schulen, Kultur und Sport), Gabriela Dürrschnabel (Fachbereich Sicherheit und Ordnung), Stefanie Eisele (Fachbereich Finanzwirtschaft), Renate Gressel (Fachbereich Schulen, Kultur und Sport), Stefanie Härtel-Hertweck (Fachbereich Jugend, Familie und Senioren), Martina Karcher (Fachbereich Schulen, Kultur und Sport), Tanja Kühlmeier (Fachbereich Sicherheit und Ordnung), Barbara May (Fachbereich Jugend, Familie und Senioren) und Eleonora Segi (Fachbereich Bauen und Verkehr).

Über eine Beförderung freuten sich Melanie Unterieser (Fachbereich Sicherheit und Ordnung) und Stefan Vogt (Fachbereich Schulen, Kultur und Sport).

Sechs Mitarbeiterinnen feierten 25 Jahre im Öffentlichen Dienst./ Foto: Stadt Rastatt
Auf 40 Dienstjahre blicken diese Mitarbeiterinnen zurück./ Foto: Stadt Rastatt
Drei Ehemalige verabschiedeten Oberbürgermeister und Personalchef in den wohlverdienten Ruhestand./ Foto: Stadt Rastatt
Melanie Unterieser und Stefan Vogt freuten sich über eine Beförderung. / Foto: Stadt Rastatt
Insgesamt 13 Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Ehemalige begrüßten Oberbürgermeister Pütsch und Personalchef Klaus Kögel zur Feierstunde im Feuerwehrhaus./ Foto: Stadt Rastatt
 

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de