Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bei der Stadt Rastatt


© carballo - Fotolia.com

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein ökologisches Bildungsjahr, also kein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis. Es geht dabei um Natur und Umwelt und es geht darum, etwas zu tun, aktiv und kreativ zu sein. Es ist auch ein Jahr der Orientierung für das spätere (Berufs-)Leben, in dem Schlüsselqualifikationen vermittelt werden. Und: Es macht viel Spaß!

Die Stadt Rastatt bietet bereits seit 1991 jedes Jahr zwei jungen Menschen die Möglichkeit, beim Fachbereich Stadt- und Grünplanung ein FÖJ abzuleisten und sich somit im Bereich des Natur- und Umweltschutzes zu engagieren.

Die FÖJler arbeiten bei den verschiedensten Bereichen des kommunalen Umweltschutzes mit. Ihre Aufgabengebiete bei der Stadt sind unter anderem:


  • die Betreuung der Ökostation der Stadt Rastatt
  • die Mitarbeit bei praktischen Landschafts-, Biotoppflege- und Artenschutzmaßnahmen
  • die Planung und Durchführung von Naturerlebnistagen zu den Themen „Lebensraum Wasser“, „Lebensraum Wald“ und „Lebensraum Wiese“ mit Grundschülern und Kindergartenkindern
  • die Mitarbeit bei forstlichen Betriebsarbeiten und der Nistkastenkontrolle
  • die Umsetzung eigener Ideen und Projekte

Wer ein FÖJ machen möchte, muss sich bei einem der Träger des FÖJ bewerben, dieser leitet die Bewerbungen dann an die Einsatzstellen weiter.

Die wichtigsten Voraussetzungen für das FÖJ sind persönliches Engagement und Freude am aktiven Natur- und Umweltschutz. Wer das mitbringt, den erwarten 365 Tage voller Spaß und neuer Entdeckungen.


Das Freiwillige Ökologische Jahr 2015/2016


Larissa Panella und Tobias Keinath sind die beiden neuen FÖJler bei der Stadt Rastatt. Die beiden 19-jährigen Abiturienten sind ein Jahr bei Natur- und Umweltschutzprojekten der Stadt beteiligt. Mehr Infos


Das Freiwillige Ökologische Jahr 2014/2015


Priska Dübner und Yannik Werner blicken auf ein ereignisreiches Jahr bei der Stadt Rastatt zurück. Nach ihrem Abitur hatten sie sich dazu entschlossen, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bei der Stadt Rastatt zu machen. Ende August endet ihre Zeit im Dienst des Natur- und Umweltschutzes. Das Fazit der beiden 19-Jährigen: „Wir würden uns jederzeit wieder für das FÖJ bei der Stadt Rastatt entscheiden. Es hat einfach sehr viel Spaß gemacht!“ Mehr Infos


Bei der Aktion „Althandys retten Berggorillas“ haben die Rastatterinnen und Rastatter mehr als 2.360 Handys gesammelt – und die Hilfsaktion geht weiter. Die FÖJler kümmern sich darum. Mehr Infos


Priska Dübner und Yannik Werner

Ein abwechslungsreiches Jahr bei der Stadt Rastatt erwartet Priska Dübner und Yannik Werner, denn am 1. September startet ihr FÖJ im Fachbereich Stadt- und Grünplanung. Sie werden unter anderem im Bereich Naturpädagogik tätig sein und Naturerlebnistage für Schulklassen und Kindergruppen organisieren und durchführen. Darüber hinaus helfen sie bei Artenschutzmaßnahmen, engagieren sich in der Biotoppflege und unterstützen die Arbeit der Umweltstiftung Rastatt. 

Kontakt

Kundenbereich Ökologie und Grün
Thomas Semmelmann
Tel. 07222 972-4210
E-Mail: oekologie-und-gruen@rastatt.de



Archiv

Freiwilliges Ökologisches Jahr 2014 / 2015