„Nach der Arbeit in die Bibliothek“ am 21. September zum Buch der Bücher: Bibelausgaben mit Illustrationen

(12. September 2017) Die Bibliotheksverwaltung lädt herzlich ein zum nächsten Termin in der Reihe „Nach der Arbeit in die Bibliothek – Historische Bücher aus der Nähe betrachtet“ am Donnerstag, 21. September 2017, um 17.30 Uhr  im Refektorium des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums (Lyzeumstraße 11, 76437 Rastatt). Thema dieses Mal ist das Buch der Bücher, die Bibel. Die Historische Bibliothek beherbergt einige sehenswerte und illustrierte Bibelausgaben. Anlass, sich etwas gründlicher mit diesem Thema zu befassen, ist die Herausgabe der ersten deutschen Übersetzung des Neuen Testaments von Martin Luther im September 1522. Weil sie sehr erfolgreich war, wurde nur wenig später eine zweite Ausgabe gedruckt. Durch die volkstümliche Sprache wurde der Bibeltext damals auch einem breiteren Volk verständlich.

Die Bibel ist ein Buch der Superlative. Das „Buch der Bücher“ ist das am häufigsten übersetzte und am weitesten verbreitete Buch der Welt. Kein Buch gibt es länger. Wegen ihrer Bedeutung gehört die Bibel in jede Bibliothek. Auch die Historische Bibliothek besitzt zahlreiche Bibelausgaben, viele von ihnen sind mit Illustrationen versehen. Zu den sehenswerten Objekten im Bibliotheksbestand gehören frühe Bibeldrucke des 15. Jahrhunderts mit Holzschnittillustrationen. Daneben gibt es Literatur zur ältesten Bibel in einer germanischen Sprache, dem Gotischen. Zu besichtigen sind außerdem fremd- und mehrsprachige Bibeltexte sowie Ausgaben, in denen auch namhafte Künstler mit ihren Illustrationen vertreten sind.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Weitere Informationen sind erhältlich unter Telefon 07222 9728420 oder per E-Mail an historische-bibliothek@rastatt.de.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de