Öffentliche Informationsveranstaltung zur Barrierefreiheit des Rastatter Bahnhofs am 11. Juli in der Reithalle

(29. Juni 2017) „Treten Sie in Dialog mit uns“, lautete eine der Forderungen, die der Rastatter Expertenkreis Inklusion in seiner Resolution zur Barrierefreiheit des Rastatter Bahnhofs Ende März an die Deutsche Bahn formuliert hatte. Der Wunsch wird nun Wirklichkeit. Sven Hantel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für das Land Baden-Württemberg, kommt am Dienstag, 11. Juli, zum Dialog nach Rastatt. In einer gemeinsamen öffentlichen Veranstaltung mit der Stadt Rastatt ab 18.30 Uhr in der Reithalle wird er sich der Diskussion zur Barrierefreiheit des Rastatter Bahnhofs stellen. Auf dem Podium sitzen außerdem der Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station&Service AG, Michael Groh, Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch und Vertreter des Expertenkreises Inklusion. Die Moderation der Veranstaltung übernehmen die beiden Leiter der Lokalredaktionen Egbert Mauderer vom Badischen Tagblatt und Michael Janke von den Badischen Neuesten Nachrichten. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit den unmittelbar Betroffenen mögliche Perspektiven eines barrierefreien Ausbaus des Rastatter Bahnhofs auszuloten und offen über Möglichkeiten und Grenzen zu diskutieren. 

Nicht barrierefrei ist der Rastatter Bahnhof. Die Bahn stellt sich der Diskussion mit den Betroffenen. Foto: H.-J. Collet

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de