Neigungsfach Ehrenamt: Stadt verleiht Schulsozialpreis

(23. Juni 2017) Mit dem Schulsozialpreis der Stadt Rastatt zeichnete Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch am Mittwochnachmittag, 21. Juni, 19 Rastatter Schüler und Schülerinnen für ihr soziales Engagement aus. Drei Rastatter Schulen stellten in diesem Jahr die Preisträger: Die August-Renner-Realschule, das Tulla-Gymnasium und das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium. Neben den Lehrerinnen der Geehrten und Andrea Rösch, Schulleiterin des Tulla-Gymnasiums, waren auch Vertreter des Gemeinderats zur Preisverleihung im Historischen Rathaus gekommen. Den Schulsozialpreis lobt die Stadtverwaltung seit dem Jahr 2009 aus. Nominiert werden die ausgezeichneten Schüler von ihren Schulleitern. Wie Oberbürgermeister Pütsch erklärte, soll mit dem Preis das ehrenamtliche Engagement so früh wie möglich gefördert werden. Rastatt lebe vom starken Engagement seiner Bürger, betonte Pütsch, „und die Schulen sind die Basis dafür, dass es auch so bleibt“.

Am stärksten vertreten waren die einheitlich rot gekleideten Schulsanitäter der August-Renner-Realschule: Geehrt wurden Beatrice Bakarius, Niklas Dohm, Maya Fleischer, Morten Pohl, Bogdan Filip, Alexander Kolyada (alle 7. Klasse), Julia Berger, Emil Enneker (beide 8. Klasse), Niels Bemmann, Kathrin Cerepanov, Florian Meisch, Lara Uhrig, Ömer Özcan (alle 9. Klasse) sowie Nick Bartuli, Daniel Schleise und Samuel van der Hijde (alle 10. Klasse). Unter der Leitung von Nadine Richter und Petra Thern kommen die 16 qualifizierten Schulsanitäter nicht nur im Schulalltag, sondern auch bei Schul- und Sportfesten zum Einsatz. „Sie leisten dabei nicht nur Sanitätsdienst, sondern beweisen mit ihrem Einsatz für andere auch soziale Kompetenz“, lobte Oberbürgermeister Pütsch die Nachwuchs-Sanitäter.

Ebenfalls mit dem Schulsozialpreis ausgezeichnet wurden Anne-Marie Hozdeczky und Jolina Krieg (beide Kursstufe 1) sowie Doriane Makiadi, Katharina Müller und Selina Soylu (alle Kursstufe 2). Unter der Leitung des am Mittwoch verhinderten Lehrers Ralf Ganter bilden sie die „Arbeitsgruppe Bibliothek“ am Tulla-Gymnasium. „Der Zugang zu Büchern ist der Zugang zu Bildung“, bemerkte der Oberbürgermeister. „Danke für euer tolles Engagement!“

Als „verlässliche Größe am Ludwig-Wilhelm-Gymnasium“, so Pütsch, sei Fynn Flackus „in Rastatt kein Unbekannter“. Am Mittwoch wurde er für seinen unermüdlichen Einsatz als Licht- und Tontechniker bei allen schulischen Veranstaltungen mit dem Sozialpreis geehrt. Im Rahmen einer Arbeitsgruppe sorgt Fynn Flackus außerdem für die Installation und Wartung der digitalen Medien in den Klassenräumen.

Wie der Oberbürgermeister ausführte, gelte es an den Schulen, nicht nur gute Noten zu belohnen, sondern auch den Einsatz für andere. Ganz in diesem Sinne wurden alle Preisträger mit einer Urkunde und jeweils drei Freikarten für das Freibad Natura bedacht.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de