Am 20. Mai: Mit Kunst die Integration fördern

(15. Mai 2017) Das erfolgreiche Projekt „Kunst mit Flüchtlingen“ geht in die nächste Runde: Am Samstag, 20. Mai, bietet sich für Interessierte jeden Alters wieder die Möglichkeit, sich aktiv am Integrationsprozess zu beteiligen. In Kooperation mit der Stadt Rastatt, der katholischen Kirche Rastatt und dem Verein Junge Flüchtlinge Rastatt e.V. lädt Alessandro Benigni vom Verein „Kunst & Inklusion e.V.“ herzlich ein, von 14 bis 17 Uhr gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft in der Lyzeumstraße 23 kreativ zu werden. Beim letzten Mal wurden Kunstwerke aus Pappmaché modelliert, die an diesem Samstag farblich gestaltet werden sollen. Wer will, kann aber auch malen oder zeichnen und sich bei einem Espresso nett unterhalten. Die Teilnahme ist kostenlos, die Materialien werden gestellt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Projekt „Kunst mit Flüchtlingen“ hat Alessandro Benigni im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Ziel ist es, beim gemeinsamen künstlerischen Arbeiten den Integrationsprozess zu fördern. Die Werke, die bei den bisherigen Treffen entstanden sind, werden im Sommer im Rahmen einer Ausstellung in der katholischen Kirche der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de