Geplanter Neubau der Hans-Thoma-Schule: Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten bis 27. Januar in der BadnerHalle

(19. Januar 2017) Dass für die Hans-Thoma-Schule ein Neubau ansteht, hatte der Gemeinderat bereits im März vergangenen Jahres beschlossen. Wie jedoch die neue Schule aussehen könnte, sollte ein Architektenwettbewerb zeigen, den die Stadt ausgelobt hatte. Aufgabe war es, einen Entwurf zu planen für eine neue, dreizügige Grundschule im Ganztagsbetrieb mit Außenanlagen am jetzigen Standort. 18 Architekturbüros haben mitgemacht. Alle Wettbewerbsarbeiten werden von Dienstag, 24. Januar, bis Freitag, 27. Januar, im Staffelschnatzer-Saal der BadnerHalle ausgestellt und sind zu den üblichen Öffnungszeiten von 13 bis 18 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Herzlich eingeladen sind alle Interessierten sowie ganz besonders die Eltern und Lehrkräfte der Hans-Thoma-Schule.

Voraussichtlich im März erteilt der Gemeinderat den Auftrag für die Planungsleistungen. Begonnen werden mit dem Neubau soll im Februar 2019, sodass der Schulbetrieb in der neuen Schule zum Schuljahresbeginn 2020/2021 losgehen kann. Die Stadt rechnet mit Gesamtkosten von zehn bis zwölf Millionen Euro.

Über den Architekturwettbewerb

Die eingereichten Arbeiten werden am Freitag, 20. Januar, von einem Preisgericht beurteilt und die Preisträger ermittelt. Der Jury gehören sowohl Fachpreisrichter aus dem Bereich Architektur- und Landschaftsplanung an als auch Vertreter der Verwaltung und die Schulleitung der Hans-Thoma-Schule. Betreut wird der Wettbewerb vom Mannheimer Architekturbüro Kaupp+Franck Architekten. 

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de