Stadt Rastatt und Gewerbeverein verständigen sich auf konstruktive Zusammenarbeit

(8. Juni 2016) Verständigung zum Wohle Rastatts: In einem vertraulichen Gespräch, das dieser Tage im Rathaus stattfand, haben Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch und der Vorsitzende des Gewerbevereins RA³, Thomas Richers, die Konflikte beigelegt, die in den letzten Monaten zum Stillstand in der Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und RA³ geführt hatten. Zukünftig will man, so der einmütige Tenor, wieder gemeinsam und vertrauensvoll daran arbeiten, die Einkaufsstadt Rastatt weiterzuentwickeln. Das Bekenntnis zum konstruktiven Miteinander wurde auch in einem Gespräch zwischen Richers und Wirtschaftsförderer Raphael Knoth bekräftigt. 

Derzeit besprechen die Beteiligten, in welcher Form und mit welchen gemeinsamen Projekten die Zusammenarbeit konkretisiert wird. So soll Citymanager Johannes Flau, wie in der Vergangenheit auch, als städtischer Vertreter im Gewerbeverein RA³ fungieren – allerdings nicht mehr im Vorstand, um Konflikte in einer Doppelrolle auszuschließen. 

Um das Entwicklungspotenzial für Rastatt als Einkaufsstadt bestmöglich ausloten zu können, ist geplant, das Einzelhandelsgutachten von 2010 als wichtiges Strategiepapier fortzuschreiben. Gemeinsam mit externer fachlicher Begleitung sollen zunächst die inhaltlichen Schwerpunkte und Ziele des Gutachtens festgelegt werden. Hierzu wird in den nächsten Monaten ein gemeinsamer Workshop stattfinden. 

„Ich bin sehr erleichtert, dass wir in großer Offenheit die schwelenden Konflikte ansprechen und schließlich ausräumen konnten“, erklärte Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch nach dem Gespräch mit Thomas Richers. „Der Gewerbeverein mit Herrn Richers an der Spitze ist ohne Zweifel unser wichtigster Partner, wenn es darum geht, Rastatt als Einkaufsstadt nach vorne zu bringen. Das geht nur im vertrauensvollen Miteinander. Schön, dass Herr Richers den roten Faden aufgenommen und sich wieder zum Dialog bekannt hat. Wir haben vereinbart, zukünftig auf kurzem Wege und in sehr viel kürzeren Abständen miteinander zu kommunizieren. Darauf freue ich mich und hoffe auf viele erfolgreiche gemeinsame Projekte in bestem Einvernehmen.“ 

Den respektvollen und konstruktiven Austausch mit OB Pütsch und Wirtschaftsförderer Knoth habe er sehr geschätzt, betonte Thomas Richers und ergänzte: „Wir haben eine sehr gute Basis für die zukünftige Zusammenarbeit gelegt. Ich bin ausgesprochen zuversichtlich, dass wir auch bei unterschiedlichen Ansichten unsere Interessen nach außen vertreten können, ohne dabei die Zusammenarbeit zu gefährden. Schlussendlich ringen wir miteinander um die gleiche Grundidee und können voneinander profitieren.“

Hand drauf: Auf gute Zusammenarbeit verständigten sich Oberbürgermeister Pütsch, Gewerbevereinsvorsitzender Thomas Richers, Citymanager Johannes Flau und Wirtschaftsförderer Raphael Knoth (von links nach rechts) / Foto: Stadt Rastatt.