Internationaler Museumstag am 22. Mai: Veranstaltungen unter dem Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ / Freier Eintritt in Rastatter Museen

(11. Mai 2016) Am Sonntag, 22. Mai 2016, ist Internationaler Museumstag. Die städtischen Museen machen mit und bieten frei nach dem diesjährigen Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ ein abwechslungsreiches Programm. Der Eintritt in die städtischen Museen ist am Internationalen Museumstag frei, die angebotenen Aktionen sind kostenlos und bedürfen keiner Anmeldung. Stadtmuseum und Städtische Galerie Fruchthalle haben an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr geöffnet, das Riedmuseum in Ottersdorf hat von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.stadtmuseum-rastatt.de, www.riedmuseum.eu und www.galerie-fruchthalle-rastatt.de oder unter Telefon  07222 972-8400 (Stadtmuseum und Riedmuseum) beziehungsweise 07222/972-8410 (Städtische Galerie Fruchthalle).

Im Stadtmuseum bietet die Gemälderestauratorin Karin Welz-Spriestersbach um 14 Uhr die Themenführung „Technik und Farbe in der Malerei“ an. Das Rastatter Stadtmuseum beherbergt eine beachtliche Anzahl an außergewöhnlichen Gemälden aus den vergangenen drei Jahrhunderten. Viele von ihnen werden im Rahmen der stadtgeschichtlichen Dauerausstellung gezeigt – und Karin Welz-Spriestersbach stellt sie auf ganz besondere Weise vor: Im Mittelpunkt ihres Rundgangs stehen Farbe und Technik in der Malerei, die dazugehörige Arbeitsweise und das Material von den Anfängen bis ins ausgehende 19.Jahrhundert. Oft sind Betrachter von Gemälden erstaunt über deren unmittelbare Ausstrahlung, über die Leuchtkraft der Farben und die Stofflichkeit. Mit welchen Mitteln und mit welcher Technik wurde dies bewerkstelligt? Woher kamen die Farben? Und welche unterschiedlichen Malweisen standen dem Künstler jeweils zur Verfügung? Die Gemälderestauratorin Welz-Spriestersbach veranschaulicht, wie gleichbedeutend wichtig Technik, Handwerk und Material, aber auch Talent, Komposition und Moden der jeweiligen Epoche für ein gelungenes Gemälde waren. Denn viele der gemalten Bilder stammen aus einer Zeit, in der nicht nur Bilder selbst etwas ganz Besonderes waren, sondern auch die Fähigkeit, sie zu malen.

Karin Welz-Spriestersbach führt durch die Gemäldesammlung des Stadtmuseums und erläutert technische Details in der Malerei.

Im Riedmuseum wird am Internationalen Museumstag der Backofen angeheizt. Alle kleinen und interessierten Museumsbesucher sind eingeladen, zusammen mit Museumspädagoge Eric Schütt zu erfahren: „Wie wird aus dem Korn ein Brot?“ Das Brotbacken beginnt um 14 Uhr und steht als offene Aktion bis 17 Uhr im Angebot. Die Eltern können sich in der Zwischenzeit das Wohnhaus Burster und das Museum in der Scheune ansehen.

Die Städtische Galerie Fruchthalle präsentiert derzeit die große Ausstellung „L’INCONTRO – Vangi meets Rastatt“ des international renommierten italienischen Künstlers Giuliano Vangi. Seit 1991 schmückt eine vom ihm gestaltete Figurengruppe den Faneser Platz. Mit der Schau würdigt die Stadt nicht nur die 30-jährige Städtepartnerschaft zwischen Fano und Rastatt, sondern ehrt auch den Künstler selbst, der in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag feierte.

Brotbackaktion mit Kindern im Riedmuseum. Fotos: Stadt Rastatt.

Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de