Am 20. April im Riedmuseum: Fotograf Rainer Deible zeigt sein fotografisches „Auenland“

(8. April 2016) Zu einer fotografischen Reise ins „Auenland“ lädt der regional bekannte Naturfotograf Rainer Deible ein bei seinem Lichtbildvortrag am Mittwoch, 20. April 2016, um 19 Uhr im Riedmuseum in Ottersdorf. Der Eintritt beträgt drei Euro. Aufgrund des kleinen Vortragsraums stehen nur gut 50 Plätze zur Verfügung. Eine Reservierung ist leider nicht möglich. Weitere Informationen unter Telefon 07222 972-8400.

In unserer Region hat sich eine der wenigen noch funktionierenden Auenlandschaften am Oberrhein erhalten – und das, obwohl sich die Flusslandschaft zwischen Iffezheim und Karlsruhe spätestens durch Johann Gottfried Tulla, aber auch durch vielfältige menschliche Einflüsse stark verändert hat. Deible fängt in seinen stimmungsvollen Bildern diese facettenreiche Landschaft ein mit ihrer reichen Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Die Bilder sollen kleine Botschafter sein, dieses Stück Natur auch für zukünftige Generationen zu erhalten.

Typische Bewohner des „Auenlands“: Eisvogel, Primeln und blühender Bärlauch / Fotos: Rainer Deible.
Typische Bewohner des „Auenlands“: Eisvogel, Primeln und blühender Bärlauch / Fotos: Rainer Deible.
Typische Bewohner des „Auenlands“: Eisvogel, Primeln und blühender Bärlauch / Fotos: Rainer Deible.