Natur und Umwelt


Natur erleben, tief durchatmen und die Seele baumeln lassen: All das kann man in Rastatt, dank der einzigartigen Lage am Fuße des Nordschwarzwalds und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Elsass. Und weil es hier so schön ist, hat Rastatt natürlich! den Zuschlag für die Ausrichtung der Landesgartenschau 2036 erhalten.

In Rastatt wird Klimaschutz groß geschrieben. Die Barockstadt Rastatt verfügt über kostbare Naturschätze und bietet mit ihren Natur- und Landschaftsschutzgebieten zwischen Murg und Rhein nicht nur einen wichtigen Lebensraum für Mensch und Tier, sondern auch jede Menge Gelegenheiten, dem turbulenten Alltag zu entfiehen. Besonders empfehlenswert: ein Spaziergang an der Rheinpromenade in Plittersdorf oder Waldbaden im Rastatter Stadtwald auf einem Erlebnispfad abseits der Wege.

Der Badische Dschungel - das Naturschutzgebiet „Rastatter Rheinaue“: Die Rastatter Rheinaue ist einer der letzten intakten und großen Überflutungsauen in Europa. Die wechselnden Wasserstände sind das Lebenselixier der Aue. Rund 100 verschiedene Singvogelarten bauen hier ihre Nester. Und die Insektenwelt ist so vielfältig, dass selbst Experten ins Staunen geraten. Der wissenschaftlichen Erforschung der Auen-Ökosysteme widmet sich das Aueninstitut in Rastatt.

Entspannen an der Murg: Im Grünen chillen, das kann man in Rastatt keine zwei Fußminuten von der historischen Innenstadt entfernt, erst recht seit 2012 umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen an dem Nebenfluss des Rheins vorgenommen wurden. Storch, Kormoran, Neunauge & Co. gefällt´s. Mehr Infos 

Gut zu wissen: Seit viele Teile der Stadt durch umfangreiche Maßnahmen vor einem hundertjährlichen Hochwasser geschützt wurden, werden für Hauseigentümer geringere Versicherungsbeiträge erhoben. 

Faszinierende Begegnungen: Wie wäre es mit einem Nachtfalter-Leuchtabend oder einer Wildkräuterexkursion? Wunderbare Gelegenheiten, die einheimische Tier- und Pflanzenwelt mit neuen Augen zu sehen, bietet das Veranstaltungsprogramm „Rendezvous mit der Natur“ der Umweltstiftung Rastatt.

Folgende Generationen für das Rastatter Erbe begeistern: Mit der Ökostation unterstützt die Stadt Rastatt Schulen und Kindergärten bei der Umwelterziehung. Außerdem bietet die Barockstadt jährlich zwei jungen Menschen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) abzuleisten und sich im Bereich Natur- und Umweltschutz zu engagieren.

Kontakt:

Kundenbreich 4.20 Ökologie und Grün
Herrenstraße 15
76437 Rastatt

Ansprechpartnerin
Kristin Burgert
Tel. 07222 972-4200
Fax 07222 972-4099
E-Mail: oekologie-und-gruen@rastatt.de

Zum Kundenbereich