Stadtmuseum Rastatt

Im Stadtmuseum Rastatt: "Für einen Moment... - 100 Jahre Fotografie in Rastatt von 1850 bis 1950".


Das Stadtmuseum zeigt vom 27. April 2012 bis 3. Februar 2013 die Ausstellung „Für einen Moment… - 100 Jahre Fotografie in Rastatt von 1850 bis 1950“. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 26. April 2012, 19 Uhr, im Rossihaus, Herrenstraße 15, eröffnet.

Die Fotografie ist für die Stadtgeschichte ein wichtiges Quellenmaterial und liefert parallel zu den Schriftquellen Informationen zu Personen, Ereignissen und dokumentiert die wesentlichen Veränderungen des Stadtbildes. Das Stadtarchiv Rastatt verfügt über einen enormen Fundus an Fotografien. Dort werden die Fotografien, die von der Stadt seit je her beauftragt wurden, ebenso wie die Nachlässe einiger Rastatter Fotografen und private Nachlässe von Rastatter Familien archiviert. Zusammengefasst sind sie heute für das 19. und 20. Jahrhundert herausragende Zeugnisse unserer Kulturgeschichte und Lebenswelt. Als künstlerische und zeitgeschichtliche Dokumente bieten sie ein unerschöpfliches Feld für die Alltagsgeschichte und sind auf vielfältige Weise eine bildhafte Stadtchronik.

Bei allen stadtgeschichtlichen Ausstellungen wurden sie deshalb themenbezogen eingebunden. Dabei entstand der Wunsch, der Fotografie ausschließlich eine Ausstellung zu widmen, um zumindest einen Teil der reichen Bestände des Stadtarchivs zu zeigen. So gibt die Ausstellung Einblicke in die wichtigsten Bereiche der Auftragsarbeit eines Fotografen, in die Portrait-, Militär-, Vereins- und Gesellschaftsfotografie. Besonders August Escher und Theophil Siedlecki dokumentierten auch das Stadtbild vor, während und nach dem Abbruch der Festung, Aufnahmen, die in der Ausstellung umfänglich gezeigt werden.

Die große Zahl an Fotografenateliers (zwischen den 1840er und 1950 Jahren konnten über 52 Fotografen nachgewiesen werden), die vor allem von 1890 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges in Rastatt bestanden, verdankt Rastatt der Garnison und ihrer Besatzung, die in Hochzeiten bis zu 5.000 Mann zählte. Das Militär war, vergleichbar den Gästen einer Kurstadt, deshalb ein großer Auftraggeber.

Den Besucher erwartet viele Fotografien, die in aufwändigen Rahmen, aber auch ungerahmt präsentiert, viele Erinnerungen wachrufen und die Stadt und seine Bürger in einem besonderen „Licht“ erscheinen lassen.

Führungen für Gruppen und Museumspädagogik für Schulklassen und Kindergärten auf Anfrage unter Tel. 07222/972-8400.

Öffnungszeiten des Stadtmuseums sind Donnerstag bis Samstag 12 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertage 11 bis17 Uhr.

Kontakt

Stadtmuseum Rastatt
Im Vogelschen Haus
Herrenstraße 11
76437 Rastatt
Telefon 07222 / 972-8400
E-Mail: museen@rastatt.de

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Samstag
12-17 Uhr
Sonntag und an Feiertagen
11-17 Uhr

Gruppenführungen nach Vereinbarung