Riedmuseum verabschiedet sich in die Winterpause: Zum Saisonabschluss am 28. Oktober Führung mit Rainer Boos

(25. Oktober 2018) Für die Bewohner im Ried ist der Herbst eine besonders arbeitsreiche Jahreszeit. Die Ernte muss eingeholt werden. Und die immer kürzer werdenden Tage müssen genutzt werden, um Haus und Hof für den Winter vorzubereiten. Auch das Riedmuseum bereitet sich nach einer erfolgreichen Saison nun auf die Winterpause vor, die vier Monate dauern wird. Zum Saisonabschluss führt Wasserbauer und Tulla-Spezialist Rainer Boos aus Plittersdorf am Sonntagnachmittag, 28. Oktober, um 15 Uhr durchs Riedmuseum. 

Bei dem Rundgang wird nochmals das Rheinmodell geflutet. Während das Wasser steigt, erfahren die Besucherinnen und Besucher so manches über das Leben und Werk von Johann Gottfried Tulla, der vor 200 Jahren die ersten Rheinbegradigungen und Wasserschutzmaßnahmen in der Region vorgenommen hat. Auch die Ölmühle und die Wohnräume des Rieder Bauernhauses aus dem 18. Jahrhundert stehen auf dem Programm. Die Führung dauert rund 60 Minuten und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Erfolgreiche Saison mit 2.000 Besuchern 

Trotz des enorm heißen Sommers war die Saison 2018 wieder äußerst erfolgreich. Knapp 2.000 Besucherinnen und Besucher besichtigten seit März an jeweils drei Öffnungstagen in der Woche das Riedmuseum. Rund 90 Gruppen nahmen die besonderen Veranstaltungsangebote des Museums wahr. Gerade bei Schul- und Kindergartengruppen standen das Apfelsaftpressen und Brotbacken hoch im Kurs. 

Auch hinter den Kulissen wurde viel geschafft. So standen konservatorische Maßnahmen an der Ölmühle und im Wohnhaus an, die durch Zuschüsse des Landes umgesetzt werden konnten. Weitere Informationen unter Telefon 07222 972-8400 sowie per E-Mail an museen@rastatt.de.

Folgen Sie uns auf:


Ansprechpartner für die Presse

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de