Stadt Rastatt

Gemeinwesenarbeit in Rastatt


Die Fachkräfte der städtischen Gemeinwesenarbeit sind in den Stadtteilen für die Menschen erreichbar, sie pflegen Kontakte, schaffen Vertrauen, unterstützen die Bildung von sozialen Netzwerken und tragen mit ihrer Arbeit zur nachhaltigen sozialen Entwicklung im Stadtteil bei.


Gemeinwesenarbeit ist in Stadtteilen eingerichtet:

  • die von städtebaulichen Veränderungen besonderen Ausmaßes betroffen sind
  • die bedeutende Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur erfahren haben
  • in denen besondere Leistungen bei der Integration von Zuwanderern zu bewältigen sind
  • die strukturell bedingte soziale Problemlagen aufweisen

Sie dient:

  • der Weiterentwicklung einer integrativen und solidarischen Lebensgemeinschaft in den Stadtteilen
  • der Förderung einer kinder- und familienfreundlichen Umwelt
  • der Förderung des bürgerschaftlichen Engagements
  • der Beratung und Unterstützung einzelner Menschen mit individuellen Problemlagen
  • der Bildung funktionierender Netzwerke, die für eine effektive Arbeit im Stadtteil unentbehrlich sind

  Der positive Einfluss auf die Stadtteilgemeinschaft durch die Gemeinwesenarbeit zeigt sich am deutlichsten im Stadtteil Dörfel. Erfolge bei der Bürgeraktivierung, der Förderung der Integration und der Einflussnahme auf soziale Problemlagen sind deutlich erkennbar.

Ebenso im Stadtteil Rheinau-Nord: Dort trägt der Schwerpunkt Jugendarbeit zu einem besseren Miteinander bei. Auffälligkeiten, Bürgerbeschwerden und Vandalismusschäden haben sich deutlich reduziert.

Im Stadtteil West stand bisher die Unterstützung des Sanierungsprogramms „Soziale Stadt“ im Mittelpunkt. Der Kinderspielplatz oder der Jugendtreffplatz im Stadtpark und die Aktion "Schach im Park" sind sichtbare Zeichen dieser Gemeinwesenarbeit. Ebenso Aktivitäten zur Sprachförderung von Kindern und Erwachsenen und die Bereitstellung von Familienbildungsangeboten.

Für den Stadtteil Bahnhof/Industrie stand ein Angebot der Gemeinwesenarbeit bisher in der Kinderschule Amalie Struve zur Verfügung. Mit einem veränderten Konzept ist die Gemeinwesenarbeit seit Januar 2014 in einem Stadtteiltreff in der Rauentaler Straße 8b präsent.


Die Gemeinwesenarbeit der Stadt Rastatt ist Bestandteil der sozialen Arbeit, die nach sorgfältiger Betrachtung die sozialen Probleme analysiert und deren Lösung durch wirkungsvolle Beteiligung der Betroffenen ermöglichen soll. Sie fördert die Identifikation der Menschen mit ihrem Lebensumfeld, ermöglicht Teilhabe und unterstützt die positive Entwicklung eines Stadtteils.

Sie hat sich aus der Praxis der sozialen Arbeit heraus entwickelt. Vom Gemeinderat mit den erforderlichen finanziellen und personellen Voraussetzungen ausgestattet - zunächst als Projekt - ist sie seit dem Jahr 2000 fester Bestandteil der kommunalen sozialen Arbeit.

Die Gemeinwesenarbeit ist konzeptionell beschrieben und wird regelmäßig evaluiert.

Kontakt

Fachbereich Jugend, Familie und Senioren
Kundenbereich Kommunale Sozialarbeit


Kaiserstraße 48 (Fruchthalle)
76437 Rastatt
Tel. 0 72 22 / 972-9001
Fax 0 72 22 / 972-9099
E-Mail: kommunale-sozialarbeit@rastatt.de
Zum Kundenbereich


Ihre Ansprechpartner/-innen:

Gemeinwesenarbeit Rheinau Nord
Karin Hub (karin.hub@rastatt.de)
Luisa Bender (luisa.bender@rastatt.de)
Rheinauer Ring 160
76437 Rastatt
Tel.: 07222 / 1578-57, -55

Gemeinwesenarbeit Dörfel
Brigitte Oser (brigitte.oser@rastatt.de)
Ritterstr. 26
76437 Rastatt
Tel: 07222 / 933098

Gemeinwesenarbeit West
Petra Oser (petra.oser@rastatt.de)
Leopoldring 2c
76437 Rastatt
Tel.: 07222 / 104038

Gemeinwesenarbeit Bahnhof/Industrie
Matthias Stickl  (matthias.stickl@rastatt.de)
Rauentaler Str. 8b
76437 Rastatt
Tel.: 07222 / 972-9150