Lehrstellenförderung der Stadt Rastatt


Die Stadt Rastatt möchte Jugendlichen und jungen Heranwachsenden, die aus verschiedenen Gründen nur schwer Zugang zu Ausbildungsstellen haben, bei der beruflichen Eingliederung helfen und ihnen eine Zukunftschance bieten.

Aus diesem Grund unterstützt die Stadt in Kooperation mit der Arbeitsagentur den Ausbildungsstellenmarkt in Rastatt mit einem speziellen Förderprogramm.

Damit soll Ausbildungsbetrieben ein Anreiz geboten werden, schwer vermittelbaren Lehrstellenbewerbern eine betriebliche Ausbildung zu ermöglichen. Eine finanzielle Förderung können demnach Ausbildungsbetriebe erhalten, die Jugendliche und Heranwachsende aus Rastatt ausbilden, welche von der Arbeitsagentur als schwer vermittelbar eingestuft werden und für die keine Förderprogramme des Bundes oder des Landes Baden-Württemberg in Betracht kommen.

Vorrangig gefördert werden Abgänger von Förder- und Hauptschulen oder aus Klassen eines Berufsvorbereitungs- bzw. Berufseinstiegsjahres sowie Absolventen von Eingliederungsprojekten und von Maßnahmen anerkannter Bildungsträger.

Der Zuschuss beträgt pro Ausbildungsjahr 770 Euro. Ein Antrag auf Lehrstellenförderung kann schriftlich beim Fachbereich Jugend, Familie und Senioren der Stadt Rastatt gestellt werden. Für die Bewilligung gelten die Fördergrundsätze der Lehrstellenförderung der Stadt Rastatt ab 2011.

Kontakt

Fachbereich Jugend, Familie und Senioren
Kundenbereich Planung und Verwaltung

Kaiserstraße 48 (Fruchthalle),
76437 Rastatt,

E-Mail: planung-und-verwaltung@rastatt.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Franziska Kohmann
Tel. 07222/972-9400
E-Mail: franziska.kohmann@rastatt.de