Marktplatz „Gute Geschäfte Rastatt“ – Soziale Verantwortung und ehrenamtliches Engagement treffen sich!

Die Idee ist so einfach wie erfolgreich: Gemeinnützige Organisationen und Wirtschaftsunternehmen begegnen sich auf dem Marktplatz "Gute Geschäfte Rastatt". Ihr gemeinsames Ziel: miteinander Handel treiben. Dabei werden aber nicht Waren gegen Geld getauscht. Gehandelt werden vielmehr Engagement, Sachmittel und Know-How. Es gibt nur eine Regel: Keine Geldleistung! Ansonsten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Und so funktioniert’s:

  • Handelsbörse: Die Teilnehmer haben eine Stunde Zeit, ihre Leistungen und entsprechenden Gegenleistungen vorzutragen und auszuhandeln. Zum Beispiel: Ein Baumkuchen im Austausch für Gärtnerarbeiten. Oder ein neuer Sandkasten für die Kita im Austausch für Kinderschminken beim nächsten Betriebsfest
  • „Gute Geschäfte“ tätigen: Jeder versucht, für sein Angebot einen passenden Partner zu finden und letztlich ein „Gutes Geschäft“ zu machen.
  • Engagementvereinbarung treffen: die Handelspartner halten schriftlich fest, welche fachlichen Kompetenzen, personellen Leistungen oder welche materielle Unterstützung sie austauschen. 

Zuletzt fand 2016 der Marktplatz "Gute Geschäfte Rastatt" statt. Hier einige Eindrücke: