Bürgerempfang der Stadt Rastatt: Ehrungsabend für „Menschen, die Gutes für unsere Stadt tun“

OB Pütsch ehrte 22 Leistungsträger des Alltags. Foto: Gerhard Dinger

(16. April 2018) 22 Leistungsträger des Alltags, eine Person mit der Stadtehrennadel in Gold und sechs mit der Stadtehrennadel in Silber zeichnete Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch beim diesjährigen Bürgerempfang der Stadt Rastatt am Freitag, 13. April, in der Reithalle in Rastatt aus. Den Bürgerpreis der Bürgerstiftung verlieh deren Vorsitzender, Dr. Thomas Hatz, an Gisela Kunz, Leiterin der Sozialarbeit beim DRK Ortsverein Rastatt e.V. Musikalisch schwungvoll begleitet haben den Ehrungsabend Uli Kofler und Reiner Möhringer alias „Die Herrenkapelle“.

Dr. Thomas Hatz zeichnete Gisela Kunz mit dem Bürgerpreis der Bürgerstiftung aus. Foto: Gerhard Dinger

Dass der Bürgerempfang der Stadt Rastatt in diesem Jahr an einem Freitag, den Dreizehnten, stattfand, war für Oberbürgermeister Pütsch keinesfalls ein Unglückstag, sondern ganz im Gegenteil ein glücklicher Tag, denn, so der OB: „Ich darf ihn mit Menschen begehen, die Gutes für unsere Stadt tun.“ Um den vielen Ehrenamtlichen in der Stadt einen besonderen Dank auszusprechen und sie zu ermuntern, ihr vorbildliches Schaffen fortzuführen, veranstalte die Stadt schließlich den Bürgerempfang, so der Oberbürgermeister. Und so appellierte Pütsch an die Ehrenamtlichen: „Lassen Sie nicht nach in Ihrem Engagement. Seien Sie weiter Vorbilder für andere. Damit unsere Stadt eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt, braucht sie ehrenamtlich tätige Möglichmacher wie Sie!“

Das Besondere beim Bürgerempfang ist, dass dort diejenigen „Leistungsträger des Alltags“ gewürdigt werden, die in ihren Vereinen nicht im Vordergrund stehen und kein gewähltes Vorstandsamt ausüben. Es geht um die stillen, leisen Helfer im Hintergrund, die für ihr Schaffen nicht mit der Ehrennadel der Stadt Rastatt ausgezeichnet werden können. Gleichwohl sind sie mit ihrem persönlichen Engagement eine tragende Säule eines jeden Vereins – sei es im kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich. 

Als „Leistungsträger des Alltags“ gewürdigt wurden: Ursula Schaaf  (Altenwerk St. Michael Wintersdorf), Antonia Carl (Badischer Chor Wintersdorf), Karoline Lindt (Badischer Chor Wintersdorf), Kristin Meyer (Bürgervereinigung Rastatt-Rheinau e.V.), Sigrid Warth (Bürgervereinigung Rastatt-Rheinau e.V.), Christine Wahl (Deutsche Schreberjugend Rastatt), Egon Möhrle (Freiwillige Feuerwehr Rastatt), Otto Schlager (Freiwillige Feuerwehr Rastatt), Kerstin Bücher (Gemeindeteam St. Alexander), Agnes Brenner (Gesangsverein „Freundschaft“ Ottersdorf e.V.), Lydia Bertsch (Hospizdienst Rastatt e.V.), Sofie König (Hospizdienst Rastatt e.V.), Edeltraud Fritz (Kleintierzuchtverein Ottersdorf), Pius Lott (Kleintierzuchtverein Ottersdorf), Edith Frank (Kunstverein Rastatt e.V.), Franz Wagner (Reservistenkameradschaft Rastatt), Manfred Hermann (Sängerbund Niederbühl 1865 e.V.), Renate Hofmann (Sängerbund Niederbühl 1865 e.V.), Irmgard Götz (Senioren-Treff Offene Tür e.V.), Dirk Flackus (Theater Esprit e.V.), Elisabeth Weck (Pfarrgemeinde Zwölf-Apostel), Jutta Müller (Turnverein Plittersdorf 1912 e.V.).

Sieben Stadtehrennadeln: einmal in Gold und sechsmal in Silber

OB Pütsch verlieh siebenmal die Stadtehrennadel – einmal in Gold und sechsmal in Silber. Foto: Gerhard Dinger

Mit der Stadtehrennadel in Gold zeichnete Oberbürgermeister Pütsch Kurt Falk von der Sängerrunde Rauental 1911 e.V. für seine 29-jährige Tätigkeit im Sängervorstand aus. Falk ist seit 33 Jahren Sänger bei der Sängerrunde Rauental und seit 29 Jahren ununterbrochen Notenwart. Neben seinem musikalischen Engagement ist er seit 15 Jahren als Stadtführer tätig. 

Sechs Stadtehrennadeln in Silber verlieh OB Pütsch an sechs engagierte Personen: 

  • Harald Löffler von der Luftsportgruppe Rastatt e.V. ist seit 1998 Erster Vorsitzender und somit seit 20 Jahren im Vorstand des Vereins. Löffler trat 1991 der Luftsportgruppe bei und begann seine Ausbildung zum Piloten im Segel- und dann im Motorsegelflug. 
  • Monika Harbrecht vom Mütter- und Familienzentrum Löwenzahn e.V. Rastatt ist seit 1999, also seit 19 Jahren, Erste Vorsitzende und gehört damit zu den Frauen der ersten Stunde des Vereins. Seit sie 1994 nach Rastatt gezogen ist, engagiert sie sich ehrenamtlich für das Mütter- und Familienzentrum e.V. Daneben ist sie in der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz aktiv.
  • Norbert Rößler von den Rauentaler Spargelhexen 2000 e.V. ist seit 2004 Zweiter Vorsitzender und damit seit 14 Jahren im Vorstand. Nachdem er 2002 in den Verein eingetreten war, wurde er nur zwei Jahre später zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Seit 2009 ist er für den Umzug der Rauentaler Spargelhexen verantwortlich.
  • Maria Dinger von der Siedlergemeinschaft Rastatt-Münchfeld ist seit zwölf Jahren, also seit 2006, Schriftführerin des Vereins und somit für den gesamten Schriftverkehr der Siedlergemeinschaft zuständig. 
  • Horst Dinger, ebenfalls in der Siedlergemeinschaft Rastatt-Münchfeld im Vorstand aktiv, ist seit 2006, also seit zwölf Jahren, Erster Stellvertreter des Gemeinschaftsleiters. Es ist insbesondere im Festausschuss tätig. Seit über 40 Jahren gehört er außerdem der Karnevalsgesellschaft KNG an.
  • Werner Janke von der Sängerrunde Rauental 1911 e.V. war von 1993 bis 2003 Schriftführer und von 2015 bis 2017 Zweiter Vorsitzender des Vereins, seit 2017 ist er zudem Beisitzer, was schon von 2003 bis 2015 war. Somit ist er seit elf Jahren im Vorstand. Er ist seit 1989 aktiver Sänger in der Sängerrunde und war als Vizedirigent tätig. 
Gute gefüllt war die Reithalle beim Bürgerempfang. Foto: Gerhard Dinger
Schwungvolle Musik boten am Abend Uli Kofler und Reiner Möhringer alias „Die Herrenkapelle“. Foto: Gerhard Dinger

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de