Kombiniertes Natur und Landschaftsschutzgebiet „Rastatter Ried“


Das „Rastatter Ried“ erstreckt sich zwischen der Rheinaue im Westen und der Randsenke im Osten in der nicht mehr überfluteten „Altaue“. Seine Bedeutung für den Naturhaushalt bezieht diese Landschaft aus ihrem von Rhein und Murg geprägten Relief mit Altarmen, Rinnen und ehemaligen Flussläufen, die von Röhrichten, Seggenrieden, Feuchtwiesen und kleineren Feucht- und Sumpfwäldern gesäumt werden. In einem ehemaligen Altarm des Rheines verläuft heute der Riedkanal, der das Ried seit den 30er Jahren entwässert. Kleinparzellierte Streuobstwiesen, Äcker und Wiesen prägen den größten Teil des Landschaftsschutzgebiets. Die landschaftsprägenden Streuobstwiesen erstrecken sich v.a. um die Ortsränder der Rieddörfer, gliedern aber auch die eher ackerbaulich genutzten Gewanne. Waldflächen beschränken sich auf Schluten und Kiesrücken des alten Rheinsystems, wobei die „Geggenau“ in einer alten Rheinschlinge die größte Fläche einnimmt. Hervorzuheben ist das Schutzgebiet „Alte Murg - Riedkanal“, dessen Herzstück der Riedkanal mit den umgebenden Altmurgschlingen bildet. Die Altwasser der Murg und ihre angrenzenden Röhrichte und Feldgehölze beherbergen Kleinspecht und Nachtigall, Teich- und Sumpfrohrsänger, Rohrammern und Pirole. Auch Amphibien wie Laubfrosch, Moorfrosch, Wasserfrosch, Knoblauchkröte, Erdkröte und Wechselkröte sind hier in bemerkenswerten Individuenzahlen anzutreffen.


Steckbrief

Art des Schutzgebietes

Naturschutzgebiet


Name

Rastatter Ried
Kreis / Flächenanteil in ha

Rastatt 487,9

Baden-Baden 73,8


Gemeinde


Baden-Baden, Iffezheim, Rastatt,

Steinmauern

Fläche (ha)

563,0

Naturraum

Nördliche Oberrhein-Niederung

Kurzbeschreibung





Kleinräumig gegliederte Auenlandschaft; Überreste des ehemaligen Schlingensystems des Rheins und der Murg als wertvolle Amphibienlaichgewässer; naturnaher, vielfältig gegliederter Eichen-Hainbuchenwald mit artenreicher Krautschicht; artenreiche Waldsaumgesellschaften; Glatthaferwiesen verschiedener Ausprägung; Streuobstbestände; Biotopverbund mit Hecken, Baum- und Gebüschgruppen und Einzelbäumen; naturnahe Bestände an Erlen-Eschenwald und Erlen-Bruchwald; in der Region größtes zusammenhängendes Waldgebiet.


Art des Schutzgebietes

Landschaftsschutzgebiet


Name

Rastatter Ried

Kreis

Rastatt

Gemeinde



Iffezheim
Rastatt
Steinmauern

Fläche (ha)

1.045,0

Kurzbeschreibung




Puffer-, Vernetzungs- und Ergänzungsbereiche zwischen den Teilen des gleichnamigen NSG mit kleinstrukturierten, naturnahen Biotopelementen; Erholungsfunktion.



Bildergalerie

Zum Vergrößern bitte das gewünschte Bild anklicken.

Ried Rastatt