Internationaler Museumstag am 21. Mai: Buntes Programm und freier Eintritt in städtischen Museen

(12. Mai 2017) Unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ feiert der Internationale Museumstag am Sonntag, 21. Mai, seinen 40. Geburtstag. Die Museen der Stadt Rastatt feiern mit und beschenken ihre Gäste mit einem abwechslungsreichen Programm und freiem Eintritt. Stadtmuseum und Städtische Galerie sind am Internationalen Museumstag von 11 bis 17 Uhr geöffnet, das Riedmuseum in Ottersdorf von 14 bis 18 Uhr. Anmeldungen zum Programm sind nicht erforderlich. 

Das Programm der städtischen Museen am Internationalen Museumstag:

Den Auftakt macht um 11 Uhr die Städtische Galerie mit einem Matinee-Vortrag von Peter Hank unter dem Titel „Dürer auf der Spur“. Im Fokus stehen Dürers Kunsttheorie und deren Rezeption in der zeitgenössischen Kunst.

Im Stadtmuseum führt ab 14 Uhr Patricia Reister durch die Kabinettausstellung „Verwahrlost und gefährdet? Heimerziehung in Baden-Württemberg, dem Landkreis und der Stadt Rastatt 1949-1975“. Passend zum Tagesthema „Spurensuche“ stehen im Mittelpunkt des Rundgangs die Geschichten der befragten Zeitzeugen und die Nachforschungen in der Vergangenheit der teils nicht mehr existierenden Heime.

Um 15 Uhr führt Iris Baumgärtner, Leiterin des Stadtmuseums, durch die beliebte Sonderausstellung „Das Dörfel – Ein Stadtteil macht Geschichte“, die seit ihrer Eröffnung im Februar schon über 1.500 Besucher ins Museum gelockt hat. Wer mehr über das facettenreiche Dörfel wissen will, erfährt dort einiges über die Besonderheiten dieses Stadtteils.

„Unter Dach und Fach“ ist außerdem der gleichnamige Rundgang im Ortskern von Ottersdorf, der um 14.30 Uhr am Wohnhaus im Riedmuseum startet. Bei einer 90-minütigen Themenführung über die Fachwerkbauten im Ried lernen die Teilnehmer von Nicole Zerrath so manches über die Entwicklung des Fachwerkbaus, das Zimmermannshandwerk, die Vielfalt der Schmuckformen und die Einteilung der Räume in solchen Häusern.

Weitere Informationen gibt es auf den Websites der Museen unter www.stadtmuseum-rastatt.de, www.riedmuseum.de und www.galerie-fruchthalle-rastatt.de sowie unter 07222 972-8400, -8402  oder -8410.

Albrecht Dürer/ Ottmar Hörl: Hase. Montage aus der Städtischen Galerie Fruchthalle, Rastatt. / Bildrechte: Stadt Rastatt
Schüler der Rastatter Anne-Frank-Schule und Patricia Reister in der Ausstellung über Heimerziehung. / Bildrechte: Stadt Rastatt

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de