Hoher Besuch für einen guten Zweck - Landesjugendorchester beim Benefizkonzert des Hospizvereins Rastatt am 29. April

(12. April 2017) Das sechste Benefizkonzert des Hospizvereins Rastatt findet in diesem Jahr in der BadnerHalle statt – und das aus gutem Grund: Auf der Bühne sitzen und stehen am Samstagabend, 29. April 2017, ganze 70 Musiker vom Landesjugendorchester der Musikschulen Baden-Württembergs. Beginn des Konzerts ist um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.  Unter der Leitung von Johannes Klump, Chefdirigent des Folkwang Kammerorchester Essen, spielen die jungen Profis zum ersten Mal in Rastatt auf und versprechen einen unvergesslichen Abend. Auf dem Programm stehen neben Soeren Nils Eichbergs „Endorphin“ auch Richard Strauss und Beethovens „Eroica“. Die Schirmherrschaft übernimmt ein weiteres Mal Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch: „Ich freue mich, dass auch in diesem Jahr so hochkarätige Musiker mit ihrem Einsatz die bewundernswerte Arbeit des Hospizvereins unterstützen“, so Pütsch.

Unter den 70 Mitwirkenden sind auch zahlreiche Preisträger von „Jugend musiziert“. / Foto: Kai Knoerzer.

Das 1972 gegründete Landesjugendorchester zählt zu den renommiertesten Jugendorchestern Deutschlands. Solist des Abends ist der Hornist Felix Klieser. Der mehrfach ausgezeichnete Musiker wurde ohne Arme geboren und spielt sein Horn mit dem Fuß. Moderiert wird der Abend vom ehemaligen Leiter der Musikschule Rastatt Arnold Sesterheim, der in diesem Jahr das Landesjugendorchester an Bord geholt hat. 

Der Eintritt zum Konzert beträgt für Erwachsene zwölf Euro, für Schüler und Studenten fünf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf beim Ticket-Service der BadnerHalle unter Telefon 07222 789 800, außerdem im Musikhaus Schlaile, im Musikhaus Essbach und beim Kundenservice der Sparkasse Rastatt, Kaiserstraße 37.

Ziel des jährlichen Benefizkonzerts ist es, die Öffentlichkeit für die  Arbeit und das Anliegen des Hospizvereins Rastatt zu sensibilisieren. Die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins kommen zu Sterbenden und Schwerkranken ins Pflegeheim, nach Hause oder ins Krankenhaus. Alter, Nationalität, Konfession oder Krankheitsbild spielen dabei keine Rolle. Unterstützt wird der Hospizverein beim diesjährigen Konzert durch die Hildegard und Julius Strübel-Stiftung, die Sparkasse Rastatt-Gernsbach und die Ganz Drucktechniken Baden-Baden.

Weitere Informationen zum Konzert bei Ute Ludwigs, Hospizdienst Rastatt e.V., Telefon 07222 775-40, E-Mail an: u.ludwigs@hospizdienst-rastatt.de oder zur Arbeit der Hospizdienste unter www.hospizdienst-rastatt.de.

Solist des Abends ist das musikalische Ausnahmentalent Felix Klieser am Horn. / Foto: Maike Helbig
Johannes Klump, der die Nachwuchsmusiker dirigiert, wurde einst selbst als „Maestro von morgen“ gefördert. / Foto: Janine Kuehn

Folgen Sie uns auf:


Kontakt:

Pressestelle Stadt Rastatt

Telefon: 07222 972-1300
oder -1301

E-Mail: pressestelle@rastatt.de